[338] Wasservögel

[338] HigherMakro | 100mm | f/7.1 | 1/1250s | ISO 200

Ich habe endlich mal wieder die Motivation gefunden, nach der Schule an den See zu gehen, um dort Fotos zu machen.
Man merkt aber inzwischen auch schon richtig, dass es wieder länger hell ist, sodass ich generell schon weniger Probleme mit dem Licht hatte.
Dazu kam dann sowieso noch super schönes, sonniges Wetter und früher Schulschluss, auch wenn es dafür Hausaufgaben gab. Die können ja schließlich noch erledigt werden, wenn es dunkel ist.

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

[271] Vom verpassten perfekten Moment

[271] BlackbirdTele | 300mm | f/5.6 | 1/100s | ISO 320

Es wäre so perfekt gewesen. Ich schleppte meine Einkäufe nach Hause, da entdecke ich vor mir im Busch zwei Amseln sitzen, langsam hole ich meine Kamera raus, Einstellungen passen, fokussiere, drücke den Auslöser, ich sehe schwarz. Mir fällt ein, dass ich ja die Spiegelverriegelung eingeschaltet hatte. Also nochmal drücken und die Kamera löst aus. Ich gucke aufs Display, beide Vögeln sitzen versteckt im Busch. Spiegelverriegelung erstmal ausschalten…währenddessen fliegt erst der eine weg und gleich darauf folgt der zweite…na großartig.
Selten so über mich selbst geärgert.

Ich folge den beiden noch in der Hoffnung, dass die sich einfach einen anderen Busch gesucht haben, dem ich mich nähern kann. Tatsächlich waren sie aber wie vom Erdboden verschluckt. Stattdessen habe ich noch Ostereier entdeckt…

Untitled

Nachdem ich meine Einkäufe zu Hause eingeräumt hatte, wollte ich die ganze Gelegenheit so aber nicht auf mir sitzen lassen. Produktiv wie ich ausnahmsweise mal wieder war, habe ich aber gegessen, abgewaschen und Plätzchenteig geknetet, der dann ne Stunde im Kühlschrank verweilen sollte.
Danach ging es wieder raus, mit Tele auf Vogeljagd. Natürlich ergab sich aber keine so tolle Gelegenheit wieder.

Untitled

[251] Ausflug nach Travemünde

[351] TravemündeWeitwinkel | 10mm | f/5.6 | 1/100s | ISO 200

Nachdem die Sache mit dem Meer auf Fehmarn sehr kurz gekommen war, folgte am Sonntag noch ein Ausflug nach Travemünde, wo es weit angenehmer war.
Diesmal waren wir besser vorbereitet und hier war es auch nicht so stürmisch und kalt, sodass unser Strandspaziergang sehr viel länger ausfiel.

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

[242] Neue Wege entdecken

[242] Autumn50mm | f/1.8 | 1/320s | ISO 200

Schon wieder ging die Sonne schon fast unter, als ich loszog, aber immerhin sah man die Sonne mal^^
Weit wollte ich zwar trotzdem nicht gehen, aber ich nutze mal andere Wege. Der Weg führte mich dann ebenfalls aufs Feld hinaus, aber von einer anderen Seite und ich entdeckte, dass man über den Weg viel kürzer / schneller an einen Ort kommt, zu dem ich sonst immer wo ganz anders langgefahren bin^^

Untitled

Untitled

Untitled

[227] Bremer Wallanlagen

[227] Seagull50mm | f/2.8 | 1/200s | ISO 400

Ein anstrengender Tag für den ich irgendwie zu spät aufgestanden bin.
Mein Auto wollte / sollte gewaschen werden, grob durchgesaugt habe ich auch noch, einmal vollgetankt und dann wieder nach Hause und Reifen wechseln. Während ich dann gerade mal einen Reifen fertig hatte, wurde ich zur Mittagspause gezwungen, also schnell essen und den Rest machen. Ging diesmal auch wieder ganz gut – ganz alleine :D – die Sommerreifen habe aber auch einfach nicht die Neigung zum fest rosten, sodass die sowieso besser runtergehen, als die Winterreifen im Frühjahr.

However…als der Reifenwechsel erledigt war, musste ich auch schon wieder los. Es wartete eine Verabredung in Bremen. Da ich dort aber vorher noch genug Zeit haben würde – dank blöder Zugfahrtzeiten – kam natürlich auch die Kamera mit und ich machte einen kleinen Abstecher in die Wallanlagen.

Dass mir dort tatsächlich ein halbwegs scharfes Möwe-im-Flug-Foto gelungen ist, hat mich bei der Betrachtung am PC dann übrigens selbst überrascht. Daher auch das Tagesfoto^^

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

[200] Krank, aber glücklich

[200] Spotted WoodpeckerTele | 300mm | f/5.6 | 1/160s | ISO 250

Es ging mir zwar nicht gut – neben den Kopf- und Ohrenschmerzen hat die betroffene Kopf- bzw. Gesichtshälfte auch noch gejuckt wie blöde, inklusive leichtem Ausschlag, was ich mal als Nebenwirkungen meiner tollen Medikamente gewertet habe, die ich dann zum Teil auch noch am Freitag abgesetzt habe, weils mir zu blöd wurde.

Wie auch immer. Das Wetter war großartig, frische Luft ist immer gut und Fotos wollten auch gemacht werden. So bin ich also rausgegangen, an den nahe gelegenen Fluss. Unterwegs gabs nur Bäume und einen langweiligen Pilz. Am Wasser angekommen, habe ich erstmal irgendwie in der Gegend rumfotografiert, widmete mich dann den Wasserläufern und saß dann da auf der Treppe der Kanueinstiegsstelle rum.

Immer wieder schön diese Ruhe und die Natur um einen rum. Perfekt zum Nachdenken und Abschalten. Wie ich dort dann so rumsaß und dachte, dass ich eigentlich auch mal wieder aufstehen und gehen könnte, habe ich auch mal wieder gemerkt wie sehr ich das genieße, dass ich gar nicht gehen will.
Zum Aufstehen bewegte mich dann ein klopfendes Geräusch über mir.

Dort im Baum entdeckte ich einen Buntspecht. DIE Gelegenheit!
Das Licht war gut, der Specht relativ nah, nur ganz viel Laub im Weg. Also mal vorsichtig und langsam gucken, wie man den am besten bekommt. Mit der Zeit wanderte er am Stamm immer mal höher, aber irgendwie fand ich Löcher im Laub und mit dem manuellen Fokus klappte es auch mit der Schärfe ganz gut.

Untitled

Untitled

Untitled

[187] April at it’s best

[187] Bathing TimeMakro | 100mm | f2.8 | 1/320s | ISO 125

Was für ein Tag, was für ein Wetter. Mein Nachmittag / Abend war verplant, vorher wollte aber noch etwas eingekauft werden. Der Tag begann mit viel Sonnenschein auch wirklich schön. Dann wurde es aber immer dunkler und grad als ich vor die Tür trat, um zum Supermarkt zu gehen, schüttete es wie aus Kübeln. Noch auf dem Weg kam auch die Sonne wieder raus, während es aber fröhlich weiter regnete – eine Entschädigung in Form eines Regenbogens blieb leider aus. Entsprechend nass kam ich mal wieder an meinem Ziel an, wo sich unzählige Menschen mit ihrem Einkauf nicht vom überdachten Eingangsbereich wegtrauten. Und dabei tropfte es nur noch, als ich dort ankam.

Nun ja, nass wie ich war, suchte ich besonders schnell zusammen, was ich brauchte und ging im Sonnenschein wieder nach Hause. Unterwegs fotografierte ich dann diese planschenden Spatzen, für die die 100mm viel zu kurz waren. Das Bild ist jetzt schon ein ziemlich krasser Ausschnitt.

Achso und dieses eine Mal nass werden, sollte an diesem Samstag auch nicht das letzte gewesen sein. Aber das ist eine andere Geschichte.

[126] Pfauenfamilie

[126] Feeding TimeMakro | 100mm | f/3.2 | 1/320s | ISO 200

Der Tag begann schon um Mitternacht ziemlich frustrierend. Es gewitterte und blitzte ab und zu, also dachte ich mir starte ich mal einen Versuch Blitze zu fotografieren.
Da das von meinem Fenster aus nichts wurde, begab ich mich also auf den Balkon, wo es dann aber auch schon wieder zu regnen begann und ich lediglich einen erhellten Himmel mit Wassertropfen auf der Linse aufs Bild gebannt bekam, ehe ich mich dazu entschied das zu lassen, da es sich zu gefühlt 99% eh nur um Wetterleuchten handelte.

Mein nächster Versuch fürs Tagefoto war dann ein interessanter Käfer, der meiner Mutter im Hause quasi in die Arme lief und solange festgehalten wurde, bis ich dann auch mal aufgestanden und bereit zum Fotografieren war :D
Also alles vorbereitet – Kamera aufs Stativ und so – und dann versucht den Käfer zu platzieren. Erst fiel er in die Erde statt auf meiner ausgewählten Pflanze platz zu nehmen und als ich das dann ändern wollte, flog der einfach weg. Hmpf.

Als mich dann abends immernoch kein Geistesblitz überkommen hatte, mussten eben die kleinen Pfauen – die so süß gar nicht mehr sind – herhalten.

Unbenannt

Unbenannt

Unbenannt

[119] Schwalben

[119] SwallowTele | 300mm | f/5.6 | 1/100s | ISO 2500

Diese Schwalben kamen mir seeeehr gelegen, als ich mal wieder keine Ahnung hatte, was ich eigentlich fotografieren sollte. So musste ich tatsächlich nur aus der Tür treten und hatte da schon diese eine Schwalbe ein paar Meter vor mir entfernt auf einem Balken sitzen.
Vorsichtig packte ich die Kamera aus, montierte das Teleobjektiv und zum Glück saß der Vogel danach immernoch an Ort und Stelle, sodass mein einziges Problem die Dunkelheit war, weshalb das Tagesfoto nun ein ziemlich rauschiges ist.

So toll ist das Rauschverhalten der 7D dann doch wirklich nicht.

Unbenannt

Unbenannt

[012] Landschafts- und Naturentdeckungen

[012] Early Spring DaysWeitwinkel | 20mm | f/5.6 | 1/640s | ISO 200

Ein Hoch auf GoogleMaps / -Earth! Auf der Suche nach neuen Fotomotiven stürze ich mich gerne erstmal zu Hause auf Karten und Satellitenbilder Umgebung. Theoretisch habe ich auch schon öfter mal gesehen, dass es hier wohl auch in einer anderen Richtung irgendwie Natur gibt, aber ich bin dort nie wirklich lang gefahren.
Weiterlesen