[354] Wellen

[354] WavesMakro | 100mm | f/4 | 1/6s | ISO 200

Gemobbt vom Wetter – ich guck raus, es ist trocken, zieh mich an, guck raus, es regnet – saß ich dann drinnen und habe etwas (ja was eigentlich ?) auf der Fensterbank fotografiert.
Irgendjemand eine Idee, was ich hier abgelichtet habe?

Advertisements

[318] Linien

[318] V50mm | f/2.8 | 1/100s | ISO 100

Die Kamera in der Schule dabei zu haben, hat sich einmal mehr als praktisch herausgestellt. Unpraktisch, so viel rumzuschleppen, aber so kam ich dann wieder relativ einfach und schnell an mein Tagesfoto, nachdem sich mir dieses Geländer plötzlich so fotogen zeigte.

[316] Schulprojekt

[316] Covered50mm | f/2 | 1/50s | ISO 125

In der Schule war die letzte Woche eine Projektwoche, wobei das in der Hauptsache auch ein Projekt der Friseure, Kosmetiker und Fotografen war. Die ganze Organisation ließ allerdings zu wünschen übrig, sodass man zum Teil den Eindruck hatte, dass es eigentlich nur ein Projekt der Friseure und Kosmetiker sei.
Nun ja. Thema war Bodypainting. Dafür hatten die Friseure und Kosmetiker Gruppen gebildet und sich in den Gruppen Konzepte überlegt, was für Figuren sie umsetzen wollen. Die Entstehung der Figuren sollte dann eben von den Fotografen dokumentiert und am Ende im Studio abgelichtet werden.

Soweit so spannend. Uns Fotomedienlaboranten wurde dann die Nachbearbeitung ans Herz gelegt, wozu es aber nicht kam, da es zeitlich überhaupt (noch) nicht drin war. Stattdessen durften wir uns aber am Dienstag für zwei Stunden den Workshop ansehen, in dem ein Profi in das ganze Thema Airbrush und Bodypainting einführte und haben dort dann auch mit der Dokumentation begonnen.

Am Rande ist dann auch mein Tagesfoto – die Folie vor den Fenster, um vor neugierigen Blicken zu schützen – entstanden. Alles andere darf auch sowieso nicht gezeigt werden.

[311] Spielerei

[311] Sugar CrystalsMakro | 100mm | f/5.6 | 1/100s | ISO 200

In der Hauptrolle diesmal saure Pommes – die Gummidinger ;) – und in den Nebenrollen waren mal wieder meinen kleinen Lichter, die übrigens so aussehen.

[301] Verdammte Tagschicht

[301] Steam50mm | f/2.8 | 1/250s | ISO 100 | Blitz

Tagschicht, Zwischenschicht, versetzte (Spät)Schicht, wie immer man es nennen möchte, es ist der größte Mist überhaupt. Zumindest für mein Projekt jetzt im Winter.
Ich muss also von 9 – 17:30 Uhr arbeiten. Vorher ist es nicht richtig hell – gegen 8:15 Uhr mache ich mich ja schon fertig, um loszufahren – und hinterher ist es sowieso stockduster.
Ganz schlechte Voraussetzungen, wenn man nicht den Hauch einer Idee hat, was man ohne Licht fotografieren könnte.
Hier habe ich dann jedenfalls erstmal den Dampf meines Abendessens fotografiert.

[269] Gewollte Unschärfe

[269] Hush 50mm | f/2.8 | 0,5s | ISO 100

Draußen war mal wieder alles grau und doof, außerdem ist mein Tag viel zu kurz, wenn ich Spätschicht habe und dementsprechend verzweifelt saß ich schon wieder da, bis ich wieder mit Vorhängen und Bewegungsunschärfe gespielt habe…

[259] Schleierhaft

[259] Opaque50mm | f/2 | 1/160s | ISO 160

Erste Nachtschicht gut überstanden – ich kann mich ja nur immer wieder wiederholen, dass ich das Arbeiten nachts ziemlich angenehm finde. Irgendwie entspannter, da sind nicht so viele Leute da und mit Müdigkeit kämpfen ist sogar erlaubt, wenn es denn eintritt, aber eigentlich hatte ich damit keine großen Probleme.
Am müdesten bin ich sowieso irgendwie immer nach dem Aufstehen.
Nach dem Feier“abend“ ging es also wieder auf dem Fahrrad nach Hause und es war richtig fies kalt und noch viel fieser windig. Entsprechend lebendig fühlt man sich dann, wenn man zu Hause angekommen ist, wo ich mir erstmal die Frage stellte, wie ich am schlausten vorgehe und dann aber doch recht schnell ins Bett ging.
Wirklich toll geschlafen habe ich nicht, dank Müllabfuhr und Co. aber was solls.
An Fotoideen mangelte es ebenfalls, wozu das graue Wetter auch nichts betragen konnte. Letztendlich fotografierte ich dann also durchs geöffnete, beschlagene Fenster meine Vorhänge.

[229] Auf der Mauer auf der Lauer…

[229] CrawlingMakro | 100mm | f/3.5 | 1/125s | ISO 200

Wie schon berichtet durfte mein Auto mal wieder eine Wäsche genießen. Wenn ich ihm das schon gönne, dann meistens auch gleich richtig: mit Nanoversiegelung. Hält nicht wirklich lange, aber so lange wie es wirkt, ist das genial.
So bin ich schon bei Starkregen ohne Scheibenwischernutzung über die Autobahn gefahren, weil die Tropfen halt so schnell wieder von der Scheibe flitzen, wie sie von oben gekommen sind.
Jedenfalls führte das auch zu einer extrem interessant aussehenden Tropfenstruktur auf dem Auto, als es über Nacht draußen stand. Ungewöhnlich regelmäßige und runde Tropfen auf dem ganzen Auto. Klar, dass ich das erstmal fotografieren musste.

Untitled

Untitled

Allerdings lief mir dann ein wenig später auch noch eine Wanze über den Weg, die dort an einem unfotogenen Zaun herumkletterte. Die habe ich mir dann also auch noch geschnappt, auf irgendwelches Grünzeugs umgesetzt und dort fotografiert.