LGC 15/52 – Imperfections

Demons In Mind

Das Thema passt(e) grad ganz gut zu meiner Situation, wie ich schon im letzten Artikel angerissen hatte. Unfassbar viele Gedanken, die wie Dämonen durch den Kopf spuken.

Mit den Fotos hatte ich es zunächst in meiner warmen, trockenen Wohnung probiert, dachte mir dann aber, dass mein abgeranzter Keller eine passendere Location wäre. Also bin ich irgendwann mal mit Stativ und Kamera runter gestiefelt – in der Hoffnung keinem Nachbarn zu begegnen – und habe da ganz schnell meine Fotos gemacht und bin wieder hoch^^
Und wenn es schon um das Unperfekte geht, muss ich auch mal erwähnen, dass man bei Weitwinkelaufnahmen echt aufpassen muss, wo gewisse Körperteile platziert werden bzw. überhaupt, dass man nicht zu nah vor der Kamera sitzt, wenn man nicht komisch verzerrt werden will. Das ist mir eher so semigut gelungen und so fand ich meine Füße plötzlich unfassbar lang und komisch – abgesehen davon, dass Füße sowieso irgendwie komisch sind.
So fing ich da also an zu retuschieren und zu verändern, fands zwischendurch besser, aber jetzt finde ich es immer noch sehr komisch und krüppelig.
Sooo…jetzt habe ich es auch geschafft, dass man da besonders drauf achtet. Ziel erreicht.

Advertisements

8 Kommentare zu “LGC 15/52 – Imperfections

  1. Bei Facebook und Flickr fand ich das Bild super und die Füße normal, jetzt guck ich tatäschlich dadrauf… finde sie immernoch normal, aber der Fokus ist mit dem Text verrutscht :D

  2. Also ich kann allen bisherigen kommentatoren zustimmen :) Das Foto an sich finde ich sehr stark. Die Kontrkaste und die Wahl zu S/W passt einfach perfekt.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s