„Liebster-Award“

liebster-award1

Anna und Kathrin von Two Little Lives haben mich schon Anfang des Monats für den „Liebster-Award“ nominiert. Vielen Dank dafür!

Rein informativ hier mal die Spielregeln:

  • Bedanke Dich bei dem Blogger, der dich nominiert hat und verlinke seinen Blog
  • Zeige, dass Dein Artikel zum Blogstöckchen “Liebster Award” gehört
  • Benutze dazu gerne das Awardbild
  • Beantworte die 11 Fragen, die dir gestellt wurden.
  • Formuliere selbst 11 neue Fragen.
  • Nominiere bis zu 11 weitere, noch recht unbekannte Blogger und bitte sie, Deine Fragen zu beantworten.
  • Informiere den jeweiligen Blogger über die Nominierung.
  • Wie immer spare ich mir das Weitergeben, falls ihr auf der Suche nach sehenswerten Blogs seid, scrollt mal nach unten, da habe ich ein paar verlinkt – könnte ich btw. aber auch mal aktualisieren.

    Nun zu den 11 Fragen:

    1. Warum bloggst du?

    Weil es mir Spaß macht und eine tolle Möglichkeit ist, seine Fotos zu präsentieren, Feedback zu bekommen und sich mit anderen auszutauschen.

    2. Hat der Name deines Blogs eine Bedeutung?

    Ja, schon, aber so wirklich passend finde ich ihn nicht mehr. Entstanden ist er schließlich auch schon vor vielen vielen Jahren. Da war ich schätzungsweise 15.
    „Le rêve éveillé“ ist französisch und heißt „Der Tagtraum“. Der Gedanke dahinter war mal, dass ich halt eine nachdenkliche / verträumte Person bin / war und da war ich eben auf der Suche nach einem passenden Namen. Französisch deshalb, weil ich die Sprache einfach sehr mag.

    3. Inwieweit planst du für den Blog und die Artikel?

    Ich plane nur sehr wenig. Gerade im vergangenen Jahr, war auch nicht viel mit Planung. Da wurden eben täglich Fotos geschossen und die „mussten“ dann veröffentlicht werden. Zeit, um noch groß irgendetwas zu planen außer der Fotos ist da wirklich nicht.

    4. Wenn du für einen Tag in den Körper einer anderen Person schlüpfen könntest, wer wäre das und warum?

    Gute Frage. Auf jeden Fall sollte es ein männlicher Körper sein, einfach um mal zu sehen, wie das so ist.

    5. Über welches Ereignis hättest du besser nicht lachen sollen und warum?

    Da fällt mir nichts zu ein – außer einer unpassenden Jesus-Bemerkung gegenüber einer überaus religiösen Vorgesetzten. Nur war das kein Ereignis über das ich gelacht habe.

    6. Was ist deine schönste Erinnerung?

    Ich will hier nun nicht zu persönlich werden und damit bin ich jetzt an meiner ersten Fotoausstellung im Rahmen meines FSJ Kultur hängen geblieben. Bei der Eröffnung habe ich gemerkt, dass es gar nicht so schlimm sein muss, vor fremden Menschen zu stehen und zu reden, wenn man entsprechend vorbereitet ist und weiß, wovon man redet. Außerdem habe ich so unfassbar viel positives Feedback bekommen, dass ich mich da wirklich gerne dran zurück erinnere.

    7. Was ist deine beste und was deine schlechteste Eigenschaft?

    Woah, ich mag solche Selbsteinschätzungen nicht und Superlative auch nicht – die wirken immer so „endgültig“ und ich finde gerade so Eigenschaften total relativ.
    Kann ich einfach für beides meine Introvertiertheit nennen? Ich kann halt nicht gut auf andere Menschen zu gehen und wirke wohl auch leicht mal sehr distanziert und desinteressiert. Dafür überstürze ich aber auch so schnell nichts und würde mich als sehr zuverlässigen Menschen bezeichnen.

    8.Was war dein verrücktester Traum?

    Es gibt nur wenige Träume, an die ich mich wirklich länger erinnern kann.
    Da wäre aber zum Beispiel ein Traum, den ich irgendwann im Januar hatte und von dem ich auch schon mal berichtet hatte. Es blühten viele viele Krokusse, was meine Eltern mir aufgeregt berichteten, worauf ich ziemlich angepisst reagierte, weil ich nie nie wieder Krokusse fotografieren wollte.

    9. Möchtest du lieber auf dem Land oder in der Stadt leben?

    Eher auf dem Land. Städte haben zwar so ihre Vorteile, aber ich mags doch lieber ruhiger und könnte mir langfristig eher weniger vorstellen in einer Großstadt zu leben. Denke da eher in Richtung Kleinstadt mit vernünftiger Verkehrsanbindung.

    10. Worauf kommt es dir beim Reisen an?

    Da fühle ich mich glatt schon wieder überfragt, wo ich doch seit 4 Jahren nicht mehr wirklich verreist bin.
    Auf jeden Fall möchte ich, wenn ich verreisel, auch etwas von der Gegend sehen und nicht zwei Wochen im all-inclusive-Käfig eines Clubhotels gefangen sein und nur in der Sonne braten.

    11. Welches ist dein liebstes Hobby?

    Große Überraschung: Das ist definitiv die Fotografie.

    Advertisements

    4 Kommentare zu “„Liebster-Award“

    Kommentar verfassen

    Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

    WordPress.com-Logo

    Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

    Twitter-Bild

    Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

    Facebook-Foto

    Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

    Google+ Foto

    Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

    Verbinde mit %s