[319] Hin und Her

[319] Pleasant Surprise18-35mm | 24mm | f/5 | 1/40s | ISO 250

Nach der Schule ging es wieder in die Heimat. Bei Schnee sind wir losgefahren und unterwegs erlebten wir fast jede (winterliche) Wetterlage. Die Temperatur war zwar ziemlich konstant, aber trotzdem wechselten sich grüne und weiße Landschaft regelmäßig ab und im Radio hörten wir sogar etwas von eeeewig langen Staus und einer geschlossenen Schneedecke auf der Autobahn, was bei den knappen Plusgraden irgendwie absurd erschien.
Ich hatte ja gehofft zu Hause auch Schnee vorzufinden, aber natürlich gab es dort wieder nur Grün und Matsch. Toll eh…

War zwar durchaus frustrierend an schönsten Schneelandschaften vorbeigefahren zu sein und dann DAS vorzufinden, aber das rückte erstmal in den Hintergrund. Es wartete ein Paket darauf von mir ausgepackt zu werden – wer jetzt direkt unter dem Foto aufmerksam gelesen hat, könnte es schon ahnen.
Ich habe endlich eine Entscheidung getroffen und mir ein neues Objektiv bestellt – verspätetes Weihnachtsgeschenk sozusagen.
Geworden ist es das Sigma 18-35mm f/1.8 aus der Art-Serie. Krasses Teil auf jeden Fall. Ziemlich groß und schwer und irgendwie finde ich den Brennweitenbereich grad noch ziemlich gewöhnungsbedürftig. Ich wollte ja etwas lichtstarkes, weitwinkligeres als das 50er, weil ich die 50mm drinnen schon öfter zu lang fand. Und doch habe ich mich wohl ziemlich an die längeren Brennweiten gewöhnt. Grad wo ich ja seit bald einem Jahr kein Kit mehr habe, habe ich mich halt dran gewöhnt, dass es erst bei 50mm losging oder halt das „richtige“ Weitwinkel draufkam. Quasi ganz oder gar nicht.

Tatsächlich bin ich mir jetzt irgendwie unsicher, ob das wirklich das richtige für mich ist, aber andererseits bin ich mir auch sicher, dass die Situationen kommen werden, in denen es genau das Richtige sein wird. Um nun von der negativen Zweifelschiene wegzukommen mal etwas Positives: Verarbeitung und Schärfe zum Verlieben. Ja, es ist schwer – schwerer als mein Tele – aber es fühlt sich sooo gut an. Da weiß man, was man in der Hand hält. Absolut kein Vergleich zum 50er-Joghurtbecher. Preislich spielen die beiden aber natürlich auch in völlig verschiedenen Ligen.

Erstmal genug zum Objektiv. Als ich damit so in der dunklen Küche rumhantierte, wies mich meine Mutter plötzlich auf den Himmel hin. Traumhaft rosarot, wo es kurz zuvor doch noch total grau war. Da hielt mich dann auch nichts mehr und so rannte ich so schnell ich konnte vor die Tür und dem wunderschönen Sonnenuntergang entgegen.

PS: In den EXIFs unter dem Tagesbild habe ich ja eigentlich immer noch eine Objektivbezeichnung vor der Brennweite – beim 50er auch nicht, aber ist halt ne Normalfestbrennweite – tja und da Weitwinkel ja schon vom 10-20mm belegt ist, wäre das nicht mehr eindeutig. „Variable Festbrennweite“ – ein „echtes“ Zoom ist das hier ja kaum mit dem bisschen Zoom – erscheint mir aber zu kryptisch und sperrig. Also nur der Brennweitenbereich bis mir eventuell noch etwas besseres einfällt.

Advertisements

5 Kommentare zu “[319] Hin und Her

  1. Ich stehe ja voll auf die Verarbeitung der „neuen“ Sigma-Objektive. Ich habe ja das 17-70mm und das 30mm jeweils in der neuen Version und die fühlen sich einfach so genial an.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s