[106] Orientierungslos durch den Wald

[106] Up and DownMakro | 100mm | f/4.5 | 1/125s | ISO 320

Die nächste Runde von „Wie verlaufe ich mich erfolgreich im Wald“.
Wie immer ging es einfach irgendwo hinein in den Wald, wo uns erstmal eine große Libelle umschwirrte, die sich aber leider nirgendwo setzen und ablichten lassen wollte.

Unbenannt

Weiter gings also. Aus dem Bauch heraus wird an jeder Gabelung des Weges entschieden, wo es langgehen soll und irgendwann verliert man die Orientierung – zwei Leute, zwei Meinungen – aber irgendwo wird schon wieder die Zivilisation kommen.

Unbenannt

Unbenannt

Zwischendurch trifft man nur wenige Menschen, dafür mehr Insekten oder andere Krabbelviecher, kommt vorbei an vielen vielen Bäumen und dem ein oder anderen Hochstand, in dem man paranoid wie man ist, sich plötzlich einen Menschen einbildet und irgendwann war da tatsächlich wieder eine Straße und wir wussten wieder wo wir hin müssen.

Manchmal denke ich echt, man könnte ne Fernsehserie aus uns machen, wie wir dort ohne Plan durch den Wald stapfen und dummes Zeug reden – in dem ein oder anderen Programm gäbe das evtl. sogar eine Qualitätssteigerung :D

Advertisements

2 Kommentare zu “[106] Orientierungslos durch den Wald

  1. Ohne Plan loslaufen kann manchmal aber auch ganz erfrischend sein. Vor allem, wenn dabei so gute Fotos entstehen :)

    Wir haben als Kinder oft eine Wanderung gemacht, indem wir an jeder Kreuzung eine Münze geworfen haben. Bei Zahl links, bei Kopf rechts. War aber immer jemand mit dabei, der Karte lesen konnte, und den Weg festhielt, damit wir dann wieder zurückfanden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s