[030] Noch ein Umzug

[030] Best Sundown-ViewSamsung Galaxy S

So ein Krankenhausaufenthalt wäre doch schrecklich langweilig, wenn man nicht jeden Tag neue Menschen kennenlernen könnte. Deshalb wurde ich auch am dritten Tag wieder verlegt. Dabei hatte ich mich gerade an meine Bettnachbarin und die Geschichten von ihrer Katze gewöhnt.

Ich kam nun also direkt in ein Dreibettzimmer, mit einer Dame von der ich nicht wusste, was ich von der halten soll und einer 88-Jährigen, die mich erstmal mit ihren Leiden zutextete, dazu irgendwelche Geschichten von Schwiegertochter, Enkel usw. Ich befürchtete schon, die würde nie aufhören zu reden, gab sich dann aber. Also eigentlich eine ganz Nette^^

Mit jedem Tag hatte ich das Gefühl, die Nadel in meinem Arm würde mehr schmerzen, aber angeblich brauchten sie die ja noch.
Vor meinem erneuten Umzug konnte ich noch mein Langzeit-EKG abgeben, bekam dann aber direkt ein Langzeit-Blutdruck-Messgerät an die Seite gestellt. Welche Freude. Jede Stunde eine Messung und bei zu niedrigem Druck auch noch nerviges Gepiepe. Immerhin konnte ich jetzt aber endlich mal die Klingel betätigen xD

Die Nacht war wiedermal schrecklich. Ich hatte keine Ahnung wie ich liegen sollte, dann die nervigen stündlichen Messungen, ein zu niedriger Blutdruck, bei dem das Gerät Alarm schlägt und eine schnarchende Bettnachbarin, die jegliches Schnarchen dementiert.

Advertisements

7 Kommentare zu “[030] Noch ein Umzug

  1. Oje.. Darf man fragen was dir fehlt?

    Gute Besserung jedenfalls!
    Und ich hoffe du kommst nach den ganzen Zimmerwechseln bald aus dem Laden raus.

  2. Oje, da werden Erinnerungen wach. Wurde auch ins Krankenhaus eingeliefert und durfte zum Glück die Zimmer wechseln, nachdem ich erst zwei extrem riechende und nicht ansprechbare ältere Herren und dann einen ständigen Herzalarm neben mir hatte. Naja, Krankenhaus bin ich mittlerweile leider gehöhnt.
    Ich wünsch dir gute Besserung und Durchhaltevermögen!

    P.S.: Sei froh das du Internet hast ;)

    • Oh man, das klingt ja auch nicht gut. Im Krankenhaus kann man schon was erleben…
      Internet hatte ich übrigens nicht. Das ist alles schon zwei Wochen her ;)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s