[017] Weitwinkel-Experimente

[017] Grape HyacinthWeitwinkel | 20mm | f/5.6 | 1/200s | ISO 250

Die neue Kamera bzw. ihre Größe hat durchaus auch Nachteile. Bekam ich in meine kleine Fototasche doch vorher die Kamera inkl. Objektiv und noch mindestens ein weiteres Objektiv (Weitwinkel und 50mm-Joghurtbecher ließen sich auch immer gut übereinander stapeln), ist das jetzt schon eine eher unsichere Kunst.
Im Prinzip passt nur noch die Kamera mit einem angesetzten Objektiv rein und alles weitere muss dann entweder ungepolstert – geht gar nicht! – oder irgendwie noch im gepolsterten Fach mit untergebracht werden, aber wie gesagt…eher suboptimal.

Bright Tulip

Deshalb bin ich in letzter Zeit wohl auch ganz ganz oft nur mit dem Joghurtbecher unterwegs. Bisher habe ich den eindeutig am häufigsten in diesem Projekt genutzt. Und das wo ich doch darüber nachdenke, das Objektiv zu verkaufen und auf eine 30 oder 35mm-Alternative umzusteigen. Da ist aber definitiv noch das Problem des Preises und / oder die Frage, ob ich auch auf den Autofokus verzichten könnte.

Aber nunja…an diesem Tag hatte ich jedenfalls das Weitwinkel drauf, weil ich dachte ich probier mal was anderes. So richtig klappen tut das dann meistens doch nicht und das Makro hatte ich dann auch noch irgendwie in der Tasche untergebracht.
Als Tagesfoto gibt es trotzdem Blümchen, die mit der Weitwinkel aufgenommen wurden. Mit dem Makro habe ich mich dann noch Spuren in Feldern gewidmet.

Tracks

Advertisements

5 Kommentare zu “[017] Weitwinkel-Experimente

  1. Also das mit der größeren Kamera und den Taschen kenne ich nur zu gut! Deswegen hab ich mir quasi sofort mit meiner Vollformatkamera auch eine andere Tasche gekauft… wie du schon schreibst, ungepolstert geht gar nicht, aber normale Kamerataschen stoßen ansonsten schnell an ihre Grenzen…

    Sehr, sehr wahr. Allerdings sind die Wintermonate ja noch etwas hin und wir haben bis dahin noch etwas Zeit und hoffentlich genug Möglichkeiten die liebe Sonne auszunutzen. ;)

    Das Tamron ist schon ein sehr gutes Objektiv und deckt auch einen guten Brennweitenbereich ab. Mit 2.8 ist es natürlich schon sehr lichtstark, keine Frage, aber ich muss sagen, dass ich es eher mit kleineren Blenden verwende. Da ich es fast ausschließlich bei Reisen drauf habe, möchte ich dann meistens doch etwas mehr scharf haben. Zum Bokeh kann ich also nicht sooo viel sagen. Ich empfinde es als schön, wenn ich mal eins habe. Aber es reicht halt sicherlich nicht an das einer Festbrennweite heran.
    „Immer drauf“ ist eben so eine Sache. Es ist sicherlich ein sehr universell einsetzbares Objektiv, das dafür geeignet wäre. Aber ich benutze es eben nicht so, daher will ich jetzt nichts falsches sagen. Also für Reisen ist es mein „immer drauf“. Aber für die Arbeit eben nicht, da mag ich die Qualität von Festbrennweiten einfach lieber.

  2. gefällt mir! was sind denn das eigentlich für blümchen? die wachsen bei uns derzeit auch überall!

    ich würde ja mein 50mm nicht hergeben wollen – das 30er verwende ich nur indoof für personen, sonst finde ich die brennweite superangenehm.

  3. Das erste Bild finde ich sehr toll. Beim zweiten ist mir die Gesamtstimmung zu düster dafür, dass die Tulpe vorne so mega strahlt und das dritte Bild.. keine Ahnung irgendwie sind mir die Spuren nicht deutlich genug und fangen halt irgendwie erst Bildmitte an, vorne ist so viel unscharfes Gras. Irgendwie wirkt das nach oben hin dann unfertig.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s