Einer geht noch

Unbenannt

Weil Sonnenuntergänge immer gehen und ich hier ja gerade die Nebelpause eingelegt hatte, nochmal ein Sonnenuntergang von vor 5 Wochen, von einem weiteren entspannten Abend am See.
Der Tag bzw. die darauffolgende Nacht waren aber der Horror. Eine sehr tropische Nacht, viel zu warm, quasi kein Wind und viele viele Mücken im Schlafzimmer.
Mitten in der Nacht folgte also ein Umzug ins Wohnzimmer, auf eine kleine (relativ unbequeme) Couch, wo wir es uns zu zweit vor dem Fernseher bequem machten. Da lief allerdings auch nichts vernünftiges mehr. Die Luft, die dort durch die offene Tür kam – die Ferienwohnung ist ein bisschen merkwürdig geschnitten / aufgeteilt – war aber trotzdem sehr angenehm und so konnte man es dort wenigstens irgendwie aushalten.
Irgendwann – gegen 2 Uhr oder so?! – machten wir den Fernseher mal wieder aus und um ich glaube halb vier, war ich dann mal wieder wach und entschied mich wieder ins Bett zu gehen, weil ich das Gefühl hatte mir den Rücken komplett zu versauen, wie ich da halb in der Luft zwischen Sofa und Sessel hing. Meine Stimme war zu dem Zeitpunkt auch schon halb gestorben, ich hatte extreme Halsschmerzen und überhaupt konnte mich der Sommer mal.
Am nächsten Tag ging es übrigens bei 37°C über 4 Stunden ohne Klimaanlage auf die Autobahn. Das gab mir dann wohl auch den Rest, sodass danach die Mittelohrentzündung und meine schon bekannte Leidensgeschichte folgte.

Advertisements

5 Kommentare zu “Einer geht noch

  1. Der Sonnenuntergang ist richtig toll!
    Aber die Geschichte dazu… echt doof gelaufen. Ich bin vor zwei, drei Jahren mal in Paris so krank geworden und das war auch so nervig. Ausgerechnet am Tag vorher bzw. während der Heimreise. Da braucht man danach eigentlich wieder Urlaub.

  2. Einer und noch einer und noch einer…kann man überhaupt genug von Sonnenuntergängen bekommen? Mich machen Sonnenauf- und untergänge immer glücklich ^^ und wenn ich nicht gerade aufgeregt am Fotografieren bin, machen sie mich ruhig :) Schönes Foto. Dein Sommererlebnis hört sich dagegen nicht so toll an. Ich weiß nicht, ich hab in der ganzen Zeit nie wirklich auf ein Thermometer geschaut, aber es erschien mir nie unerträglich. Meine Familie ließ zwar immer den Ventilator laufen und obwohl es sich in meinem kleinen Zimmer mit schönem Sonnenblick immer ziemlich staut ließ es sich noch ganz gut aushalten mit abends durchlüften und ich brauchte keinen. Womit man sich aber natürlich immer die Mücken einsammelte, aber na ja…. Ins Wohnzimmer umziehen musste ich zum Glück noch nicht und in stickigen Autos sitze ich auch nicht gerne.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s