Statusbericht

Unbenannt

Teile Deutschlands saufen in den Fluten ab und meine Stadt gehört dazu.
Das ist ein Wahnsinn, den ich noch nicht mal ansatzweise jemals erlebt habe, soetwas kenne / kannte ich bisher nur aus dem Fernsehen. Jegliches Hochwasser, das ich aus meiner Heimat kenne, ist ein Witz gegen das was hier gerade vor sich geht.

Die halbe Stadt wurde heute Vormittag / Mittag evakuiert, ich wohne zum Glück auf der anderen Seite. Bisher bin ich also nach großer Panikmache auf der Arbeit und Zwischendurch-nach-Hause-fahren-und-Koffer-packen noch in meiner Wohnung und hoffe, dass das auch so bleibt.
Hier ging nun allerdings schon drei Mal die Sirene, die ich nicht so recht zu deuten weiß und ich befürchte schon das Schlimmste. Man hört / liest so viele widersprüchliche Dinge, dass ich persönlich überhaupt nicht mehr weiß, was ich tun soll.
Ich weiß zwar wo ich notfalls unterkommen kann, aber mir wäre es doch lieber ganz normal in meiner Wohnung bleiben zu können und nicht ständig von einer Sirene geweckt zu werden.

PS: Eigentlich wollte ich hier und heute Bilder von Mittwoch zeigen, aber dafür habe ich gerade keine Ruhe. Das Foto oben ist von vor einer Woche. Ein wunderschöner Sonnenuntergang nach einem schönen Gewitter.

Advertisements

13 Kommentare zu “Statusbericht

  1. Als erstes: Ich wünsch dir viel Glück mit dem Hochwasser! Wir hier sind verschont geblieben, aber auch nur, weil der Neckar ziemlich weit weg von den Wohnhäusern ist. Wie hoch er war weiß ich selbst nicht genau, aber in 1-2 Nachbarorten wurden auch Straßen geflutet.
    Zweitens: Ja, das mit dem Objektivdeckel ist ziemlich peinlich :D Aber ich hatte eigentlich eine andere Idee und „The Photographer“ war nicht geplant. Ich hab dann spontan meine Minolta vom Regal genommen und 3 schnelle Bilder gemacht und erst als der Post fertig war ist mir das mit dem Objektivdeckel aufgefallen :D

    Grüße, Becka

  2. Hier in Österreich ist es auch nicht viel besser. Wien bleibt Gott sei Dank halbwegs verschont, bis auf die überflutete Donauinsel merkt man hier fast gar nichts. Dafür hats superviele Orte in Oberösterreich und Niederösterreich ziemlich hart erwischt. Unglaubliche Bilder sieht man da. (Das macht mich zum Beispiel ganz wuschig: https://s3.amazonaws.com/f.cl.ly/items/1Y3d1G0E3c1U4510073b/Image%202013.06.04%208%3A06%3A24%20PM.jpeg – Mobiler Hochwasserschutz, wo das Wasser nur mehr wenige Hand breit unter der Kante ist.)
    Mir gehts ja so ein bisschen wie dir – ich bin sowas nicht gewohnt. Bei mir Zuhause wohne ich auf einem Berg, wo höchstens mal das kleine Bächlein über die Ufer tritt oder ein paar Muren abgehen – die aber immer relativ weit weg von mir sind. Wenn ich mir vorstelle, dass es hier in Wien auch so arg wäre wie z.B. in Schärding, wo einfach alles überflutet ist, wird mir ganz anders.
    Ich hoff mal für dich, dass du verschont bleibst und alles gut bleibt bei dir!

    • Boah, das Bild ist wirklich sehr krass. Überhaupt alles, was gerade so an Bildern in den Medien herumschwirrt ist Wahnsinn!
      Richtig unwirklich finde ich da, dass ich hier in meinem Stadtteil überhaupt nichts davon mitbekomme. Man sieht hier nur an der Hauptstraße immer die Wagen mit Sandsäcken fahren. Total merkwürdig, wie man hier direkt eigentlich nichts sieht und ein paar hundert Meter weiter ewig viele Sandsäcke gestapelt werden.

  3. Oh, das hört sich wirklich sehr gruselig an… ich hoffe du hast mittlerweile das Schlimmste schon überstanden und konntest auch in deiner Wohnung bleiben?
    Das mit der Sirene stelle ich mir vor wie in einem schlechten Film…
    So was ist schon echt krass… wir hatten hier auch schon mal Hochwasser und waren sogar von der Außenwelt abgeschnitten, aber unser Haus war glücklicherweise noch nie betroffen.
    Am Wochenende war’s hier zwar auch etwas schlimmer, aber nicht so dramatisch wie in anderen Städten. Hatten halt „nur“ überflutete Straßen und Bahnlinien, ein paar vollgelaufene Keller usw.
    So schlimm wie es hier schon mal ’97 war, war es zum Glück nicht.

    Ach, letzten Freitag war ich generell zu nicht sonderlich viel zu gebrauchen und geistig sehr verwirrt. Kein Wunder, dass ich neue Tage dazu erfunden habe… ^^

    Ich hoffe jetzt auch einfach auf etwas mehr Sonnenschein. Mal vom Hochwasser abgesehen, macht all der Regen ja auch depressiv…

  4. Ach herrje, ich drücke dir die Daumen, dass das alles gut ausgeht bei dir. Schreibst hoffentlich auch, wie es sich entwickelt.

    Das Foto ist übrigens schön. Richtig gute Farben, ein positiver Aspekt von Gewittern.

  5. das foto ist herrlich! ich hoffe, die lage hat sich nun schon etwas beruhigt und es ist alles nochmal gut gegangen!? hier bei uns wars ja auch ganz schön brenzlig, wir sind zum glück verschont geblieben.

  6. Pingback: [204] Das Beste kommt zum Schluss | Le rêve éveillé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s