[280/365] Blümchen und Marienkäfer

[280/365]Makro | 100mm | f/7.1 | 1/100s | ISO 400

Ich denke, ich muss nicht nochmal betonen wie geil fast 10°C und strahlender Sonnenschein ohne auch nur das kleinste Wölkchen sind?! Trotzdem: Einfach wunderwunderschön.

Kommen wir zu meinem Problem. Das Wetter ist so gut, dass ich schon automatisch höhere Erwartungen an meine Fotos habe. „Wenn nicht jetzt, wann dann?!“ denke ich da wohl immer ganz automatisch, was aber ja auch relativ blödsinnig ist, wenn ich mir die Fotos ansehe, die Fotos der letzten Monate angucke. Die waren ja trotzdem weniger tollem Wetter auch nicht (alle) schlecht. Und doch komme ich aus dieser Erwartungshaltung nicht raus.
Lonely SnowdropDazu kommt eine allgemeine Unzufriedenheit mit meinen Fotos oder eher mit meinen Motiven. Ja, ich kann gut Blümchen ablichten und ich finde die dann auch schön, aber ist es das, was ich will?
Mir fehlt der Inhalt, eine Aussage, in meinen Bildern. Einfach nur schön, scheint mir nicht genug zu sein.
Dann denke ich auch wieder, dass es vlt. nur Zeit braucht, dass ich mir klar darüber werde, was ich mit meiner Fotografie erreichen will, mal ganz abgesehen vom Spaß an der Sache. Nur wie lange soll das dauern? Muss ich nicht vielleicht doch selbst aktiver werden, aktiver nachdenken, daran arbeiten und herausfinden, was ich wirklich will?
Viele Fragen und keiner kann sie mir beantworten…
Dazu gesellen sich noch Gedanken, dass dieses Projekt doch irgendwie doof ist. Es zwingt mich dazu Fotos zu machen, die ich sonst nie machen würde – im Prinzip positiv und negativ. Wenn man wieder die Blümchen als Beispiel sieht, dann fotografiere ich die zwar auch weil sie schön sind und ich mich sehr über den (an)kommenden Frühling freue, aber ich müsste mich nun nicht jeden Tag wieder auf ein Blümchen (oder irgendetwas anderes) stürzen und könnte stattdessen geplanter, mit weniger Druck und mehr Zeit im Rücken fotografieren gehen.
Während ich so darüber nachdenke, weiß ich auch nicht, ob das klappen würde – sieht man dann nach dem Projekt – aber vom Gedanken her klingt es gut.

Snowdrop

Um jetzt konkret zum heutigen Tag zurückzukehren…ich fand die Bilder irgendwie alle nur „nett“ und konnte mich nur sehr schwer entscheiden. Während ich schon ein Schneeglöckchenbild ausgewählt hatte, wechselte ich doch noch zum Marienkäfer, weil mir die Schneeglöckchen den letzten zu ähnlich schienen.
Obwohl in der 100% Ansicht des Marienkäfer-Originals sogar die Augen scharf zu erkennen sind, bin ich damit auch nicht so recht zufrieden. Der Käfer sieht so aufgeklebt aus, als würde der gar nicht richtig an der Blüte sitzen. Davon abgesehen, dass ich ihn dort selbst abgesetzt habe, hielt der sich dort aber ganz alleine.

Snowdrop

Advertisements

5 Kommentare zu “[280/365] Blümchen und Marienkäfer

  1. Ach ne… das Käferbild gefällt mir supergut, auch wenn der Käfer seine Mühen hat sich da fest zu halten.
    Und denk nicht zu viel nach beim fotografieren schließlich darf auch das Bauchgefühl nicht zu kurz kommen.
    Lg Peter

    • Danke. Das Problem ist ja nur, wenn das Bauchgefühl dann im Nachhinein nicht mehr stimmt. Wenn es von Anfang bis Ende stimmen würde, wäre wirklich alles gut.

  2. Das Käferbild gefällt mir auch total. Sieht aus wie eine wunderwunderschöne Postkarte! :)
    Ich mache das Projekt nun seit 2012 mit, und ich muss sagen, dass es mal miese Fotos gab, aber auch mal sehr gute. Der Vorteil an der Sache ist, dass du gezwungen bist, ein Foto zu machen. Ob es künstlerisch sehr wertvoll ist oder lediglich dazu dienen soll, eine Erinnerung widerzuspiegeln, das sei deine Sache.

    Als ich das Projekt das erste Mal gemacht hatte, war der Anspruch hoch, denn alle Fotos sollten, wie du es willst, eine Aussage haben, eine Botschaft vermitteln, gut sein. Aber das geht nicht so einfach, vor allem, wenn man den ganzen Tag unterwegs ist, zur Uni geht, Dinge erledigen muss, lernen,… Da stellt man die Fotografie leider hinten an.

    Ich glaube, dass es wichtig ist, dass man einfach eisern dabeibleibt und dass man die Ansprüche runterschraubt. Ich habe nämlich jetzt, in der zweiten Runde des 365-Projekts gemerkt, dass ich mal eine Auszeit brauche von meiner Kamera. Seit 2012 liegt sie hier unberührt, aber ich kann und mag einfach nicht losgehen, Fotos machen und das ganze. Kreative Pause oder so, ich nenne es einfach Unlust. Deswegen mache ich das Projekt mit meinem iPhone dieses Jahr und das iPhone 4s macht erstaunlich gute Fotos für ein Smartphone!

    Manchmal sind tolle Bilder dabei, keine Frage, aber manchmal fotografiere ich etwas Belangloses, was jedenfalls für andere Belanglos wirkt. Und für mich einen hohen Wert hat.

    So, genug Roman geschrieben :D Kopf hoch, einfach nicht zu viel darüber nachdenken und das Bauchgefühl entscheiden lassen :)

    • Dankeschön.
      Ich denke auch, dass ich im Projekt sowieso nicht sooo viel ändern kann. Da ist man eben sehr abhängig von der eigenen Zeit, Stimmung und nichtzuletzt dem Wetter. Es wird sich sicherlich zeigen müssen, wie es danach weiter geht. Ich bleibe auf jeden Fall dran. Vorallem, weil ich ja doch eher selten so richtige „Krisen“ habe, in denen ich richtig unzufrieden bin. Da kommt es dann einfach mal kurz durch und meist ist am nächsten Tag schon wieder alles viel besser.

  3. Wir hatten ja erst letztens drüber geredet… mein mehr oder weniger Fazit ist: Nicht den Kopf in den Sand stecken, weiter machen, aus- und rumprobieren, experimentieren, mal durcheinander fotografieren, mal vielleicht sich für ne Zeit ein Genre aussuchen und sich damit beschäftigen usw. Irgendwann landen wir hoffentlich da, wo wir hingehören. x)

    Der Marini sieht irgendwie böse aus, so viele Punkte hat er. Aber schickes Foto :) Auch die anderen mag ich.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s