2/3 sind geschafft – Der achte Rückblick

Und jeden Monat wieder grübel ich, was in den vergangenen 30 bzw. 31 Tagen (fotografisch) so bei mir passiert ist.
In meiner Erinnerung war es ein sehr kalter Monat. Natürlich war – und ist – es Winter, aber trotzdem irgendwie besonders kalt. Wenn ich mir so die Übersicht in meinem Flickr-Album ansehe, sehe ich auch viele Bilder mit eher kalter Färbung / Stimmung. Da findet sich doch ne Menge kaltes Blau. Davon abgesehen habe ich mich gerade erst gefragt, wo das Jahr 2012 hin ist und nun ist auch der Januar 2013 schon wieder so gut wie geschafft.
Der Monat begann wie der alte geendet hatte: Mit einem tollen Feuerwerk, das genau genommen auch noch viel besser war als das am Tag zuvor. Es folgte der Jahreswechsel und damit auch schon wieder das Ende meines Urlaubes. Wenige Tage später hielt ich dann auch endlich mein Teleobjektiv in den Händen und so folgten recht viele Fotos, die mit genau diesem Objektiv entstanden.
Zum ersten Mal überhaupt, habe ich mich zumindest mal in die Nähe verlassener, baufälliger Gebäude begeben und so ein bisschen mehr die Gegend erkundet, was ich auch mit der Entdeckung eines Waldes am nächsten Tag tat.
Dieses Mal empfand ich auch die Schulwoche nicht als kompletten kreativ-künstlerischen Reinfall und wir waren trotz der extremen Kälte (fast) jeden Tag draußen unterwegs.

Insofern würde ich durchaus von einem relativ „erfolgreichen“ Monat sprechen, auch wenn sich mir immernoch nicht DER Ort um die Ecke aufgetan hat. Ich glaube, dass es diesen Ort auch einfach gar nicht gibt.
So positiv ich auch immer von meiner Heimat spreche, so musste ich an den Wochenenden oder in meinem Urlaub, die / den ich zu Hause verbracht habe, auch feststellen, dass es dort auch nicht sooo einfach ist. Dort gibt es zwar viel Natur, aber die ist im Winter mit ungemütlichem, nass-grauen Wetter eben auch nicht die Quelle allen Glücks.
Ich hatte mir gewünscht, in meinem Projekt soetwas wie letzten Winter wiederholen zu können, aber inzwischen weiß ich, dass man dafür sehr viel Glück braucht und gleichzeitig zeigt es mir, dass man jede gute Chance nutzen sollte, gerade wenn es um so außergewöhnlich tolle Lichtsituationen geht.

Meine Favoriten des Monats:
[217/365] [219/365] [223/365] [226/365] [230/365] [232/365] [237/365] [238/365]

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s