[197/365] Optik-Hausaufgabe

[197/365]oben: Kit | 25mm | f/4.0 | 0,4s | ISO 1600
unten: Kit | 24mm | f/16 | 10s | ISO 1600

Wie vor ein paar Tagen schon erwähnt habe ich eine Fotohausaufgabe im Auftrag der Optik.
Auf meiner Zettel heißt es „Fotografieren Sie in der Dämmerung (blaue Stunde) Lichter-Weihnachtsdekorationen oder eine Straßenansicht, die durch Laternen (Punktlichtquellen) beleuchtet wird.“
Das ganze dann eben einmal mit großer und einmal mit kleiner Blende.

Die blaue Stunde war mir nun nicht mehr möglich, da ich währenddessen arbeiten muss. Also schon mal erste Vorgabe gebrochen. Der Rest stimmt noch. Nur mit dem gleichen Bildausschnitt habe ich das auch nicht so ganz hinbekommen. Das erste hatte ich noch ohne Stativ gemacht und dann habe ich mein Ministativ rausgekramt und das ganze draußen auf der Fensterbank platziert. Dieser Konstruktion musste ich natürlich festhalten, damit da nichts runterfällt. Es war aber windig und schweinekalt, sodass meine 10 Sekunden Belichtung auch nicht so scharf geworden ist, wie ich mir das gewünscht hätte.
Aber ist ja eigentlich auch egal. Es ging ja nur darum zu sehen, was die Blende an den Lichtern verändert.
Wir halten also fest, dass die Lichter mit geschlossener Blende sternförmig und damit viel schöner werden. Das erfordert dann aber eben auch den Einsatz eines Stativs, damit die Bilder nicht verwackeln.

Advertisements

9 Kommentare zu “[197/365] Optik-Hausaufgabe

  1. Danke dir :)
    Oh cool, ich hab mich immer gefragt wie man die Lichter so schön bekommt. Dass das so einfach ist hätte ich nicht gedacht ;) Das muss ich auch mal ausprobieren!
    Und ihr bekommt immer so schöne Aufgaben! Magst du die mal sammeln oder mir nennen, dann könnte ich auch ein bisschen mehr experimentieren :)
    LG ♥

    • Immer ist gut. Eigentlich was das sogar die erste solche Aufgabe.
      Aber egal. Ich nehme mal an, dass im Laufe der Ausbildung noch mehr solcher Aufgaben kommen werden. Die werde ich natürlich gerne mit euch teilen.

  2. ich mag die sternchen an den lampen. und reifenspuren sowieso. gefällt, die motivwahl. zur blauen stunde habe ich es noch nie mit der kamera rausgeschafft…

  3. Echt toll, der Vergleich :) Und das Motiv finde ich auch schön. Muss ich bald auch mal ausprobieren :)

  4. Als ich das rausgefunden habe, habe ich mich über die Anschaffung meines Sternenfilters ein klein wenig geärgert :D
    Wobei der Filter die Sterne schöner, größer, länger macht, und eben auch bei Offenblene :)
    Aber ich fotografier ja eh fast immer mit f/16 :D

    • Genau deswegen (oder auch sonst) stempel ich solche Filter eher als Spielerei ab. Der Effekt ist ganz cool, aber wirklich brauchen tut man es nicht.

  5. Die Fotoaufgabe find ich aber öde :/ Ich hoffe das wird noch interessanter :D Und dann würde ich auch gerne wie Jana mit dir „mitarbeiten“ :D

    • Man muss eben bedenken, dass noch nicht alle so viel Ahnung haben, wie ich. So sitze ich auch gelangweilt da, wenn zum gefühlt x-ten Mal Tele- und Weitwinkel erklärt werden. Es wird quasi nichts vorrausgesetzt, was ich an sich auch gut finde. Ist nur streckenweise langweilig, wenn man schon so viel weiß.

  6. Pingback: 7/12 sind geschafft – Der siebte Rückblick | Le rêve éveillé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s