[173/365] Licht und Schatten

[173/365]Kit | 18mm | f/3.5 | 1/160s | ISO 100

Das Licht bzw. die Schatten sahen so schön aus, aber irgendwie bin ich nicht so Recht zufrieden mit dem Foto. Ich habe die richtige Perspektive nicht gefunden. Hier habe ich jetzt die blöde Bordsteinkante mit drauf, aber sonst hatte ich noch Häuser oder sonst irgendetwas mit drauf, was mich noch mehr störte. Und Wegschneiden ging auch nicht wirklich.

Advertisements

4 Kommentare zu “[173/365] Licht und Schatten

  1. Ich find’s sehr hübsch. Oft geht’s mir allerdings genauso und ich ärgere mich darüber, dass ich keine „Bildaussage“ erzeugen kann, obwohl der Anblick selbst genial ist. :/

  2. Woow sehr schönes Bild. Wirkt wirklich super <3.

    Danke auch für dein liebes Kommentar, bin da genau deiner Meinung.
    Das wir viele Kinder mit Talent haben, hat man ja schon bei das Supertalent gesehen, aber dieses Talent haben sie ja auch noch im Alter zwischen 16 – 18, wo sie ja dann auch offiziell an Castingsshow teilnehmen dürfen und mehr eigene Entscheidungen treffen können. Man hat ja bei das Supertalent schon viele dieser Eltern gesehen, die wollten das ihr Kind berühmt wird und das fand ich schon immer schrecklich. Ich verstehe da die Eltern aber auch nicht, ich würde mein Kind nicht so verheizen wollen. Klar ist man stolz wenn es toll singen kann, aber das kann man auch noch fördern, wenn es seine Kindheit gelebt hat.

  3. Das altbekannte Problem: Man sieht was, es sieht total schön aus & dann wirkt es auf dem Foto nicht mehr so recht.
    Kenne ich sooo gut. Aber ich mag es so. :) Ist ein schönes Spiel aus Licht & Schatten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s