[171/365] Vom Winteranfang und Industrieschnee

[171/365]Makro | 100mm | f/2.8 | 1/100s | ISO 400

Ganz egal, was der Kalender oder die Meteorologen sagen, für mich hat der Winter begonnen. Spätestens heute. Es war heute Morgen mal wieder sehr kalt und nebelig. Noch dazu erschienen mir die parkenden Autos in meiner Nachbarschaft weißer als sonst. Nicht einfach nur zugefroren.
Vom Himmel rieselte irgendetwas ganz feines, das den Nebeleindruck durch meine Brille verstärkte und so habe ich also den ersten Industrieschnee meines Lebens gesehen. Wie er entsteht ist zwar eher uncool, aber schön ist er trotzdem.
Ich hätte fast meine grüne Ampel verpasst, weil ich so fasziniert den glitzernden Schnee – wie dieser feine goldene Glitzerstaub sah der aus – im Scheinwerferlicht der Autos betrachtete.
Nur leider konnte ich den nicht fotografieren. Aus Mangeln einer Kamera.

Unbenannt

Unbenannt

Unbenannt

Advertisements

8 Kommentare zu “[171/365] Vom Winteranfang und Industrieschnee

  1. Sieht gut aus! :) Sowas hätte ich auch gerne. Oder wieder Sonne. Aber kein trübes, ekeliges grau.
    Die Eiskristalle auf den Blättern sehen total klasse aus, finde ich richtig, richtig gut. Das zweite hat eine tolle Perspektive. Beim dritten schwanke ich so ein bisschen. Es ist sehr…weiß. Da ist irgendwie zu wenig Kontrast drin, wobei die Bäume schon cool aussehen, so mit Eis überzogen. Das letzte mag ich nicht so.

  2. industrieschnee höre ich heute zum ersten mal muss ich zugeben. was er verursacht ist aber wirklich schön. besonders das erste bild mag ich gern!

  3. Also ich wüsste jetzt nicht den Industrieschnee von einfach feinem Schnee zu unterscheiden muss ich sagen oô

    Winter-Ich:
    Deine Bilder sind einfach nur brrrrrrrrrr…. ob Industrieschnee oder richtiger, ich kanns ja mal noch so gar nicht gebrauchen!

    Foto-Ich:
    Die Bilder sind der Hammer! Das Erste ein wunderschönes Makro, aber am besten finde ich das letzte Bild. Der Fokus auf den teils eingeeisten Halmen (!!!) und der Hintergrund gut erkennbar aber verschwommen.. der Nebel und diese Farben. Echt genial.
    Das Vorletzte ist auch toll ♥ Weißgrauer Himmel. Weißgraue Bäume. Sieht sehr atmosphärisch aus. Am wenigsten gefällt mir das Zweite. Zu viel Dunkelgrau/Schwarz gerade auch durch die verwaschenen Äste im Hintergrund. Wird irgendwie ein bisschen schmutzig. Der einzelne Ast springt auch nicht wirklich ins Auge (+die Spitze ist wieder out of focus)

    • Danke^^

      Industrieschnee ist viel feiner als normaler und glitzert noch krasser. Und er bleibt so richtig schick überall hängen, weil er nicht so schwer ist. Außerdem tritt er nur örtlich und auch ohne Bewölkung auf. Eben bei so fettem Nebel und wenn gar kein Schnee angesagt ist.

  4. Finde das vorletzte am schönsten :) Ich liebe Baumkronen, egal ob grün, bunt eingefärbt oder eisig in grau-weiß. Richtig schön.

    Das erste Makro ist mir zu dunkel :-/

  5. Pingback: [271/365] Der ewige Winter | Le rêve éveillé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s