[139/365] Emotionslos

[139/365]50mm | f/1.8 | 1/80s | ISO 100

Ich habe das Gefühl, dass ich mein Ziel verfehlt habe, aber an den anderen Fotos hatte ich noch mehr zu bemängeln.

Advertisements

11 Kommentare zu “[139/365] Emotionslos

  1. Also gut für die Idee finde ich, dass du die Haare so aus dem Gesicht genommen hast. Aber ich hätte es zusätzlich noch besser gefunden, wenn der schwarze Träger nicht wäre und du dich auch von der Schulerposition direkter zur Kamera gedreht hättest.

    Ansonsten… wirklich interessantes Foto und irgendwie etwas ganz anderes als sonst. So nah. So völlig ohne Kontext/Umgebung/Accessoires. Hier spricht nur der Blick und erzählt die Geschichte.

    Kann es sein dass in Nase- und Lippenpartie in der Großansicht irgendwie die Qualität nicht stimmt? Sieht ein bisschen pixelig aus, was komisch ist, weil die Augen perfekt scharf und klar sind.

    Übrigens. Du siehst hier irgendwie anders aus. Kann an den zurück genommenen Haaren liegen aber.. wurdest du vll auch in einen Sommersprossentopf getaucht? :O

    • Danke!
      Der schwarze Träger stört mich halt auch. Was Nase und Lippen angeht, waren beide Partien im Original halt schon unscharf Fokus liegt eben auf den Augen – aber irgendwie ist es durch die Bearbeitung noch etwas schlechter geworden. Apropos Bearbeitung, die war hier auch der Sommersprossentopf. Nicht, dass ich da welche dazu gemalt hätte, ganz einfach durch die Kontraste und schwarz-weiß-Mischung ;)

  2. Krass, da wirkst Du ganz, ganz anders. Das mit dem „emotionslos“ hast Du eindeutig getroffen. Und Deine Augen sehen aus, als als hätten sie unterschiedliche Farben. Gibt dem Bild irgendwie noch mal was.

  3. also ich finde das foto wirklich toll! auch wenn das thema emotionslos war, finde ich es total ausdrucksstark und wirklich sehr, sehr gelungen. ein absolut tolles porträt und ab heute mein lieblingsfoto von dir!

    oh, deine „dorftrottel“-augen kann ich gut verstehen. ich wohne ja auch nicht gerade in einer großsstadt und daher… na ja, also ich finde auch, dass viele städte viel zu wenig grün haben. ich mag die natur und finde es auch immer sehr schade, wenn ein baum gefällt wird.

    ich dachte auch immer, dass das ein frauending ist. kann auch sein, aber mein papa ist in dieser familie halt der mit am wenigstens sinn für orientierung. das ist echt manchmal etwas doof, weil er es nicht zugeben kann…^^

  4. Wenn du so eine starke Nahaufnahme machst, einfach die Blende mal etwas weiter schließen. Dann kriegt man auch alle Ebenen im Gesicht scharf.

    Ansonsten kann ich mich – wie so oft – dem Point anschließen ^^

  5. Ich finde den Schärfeverlauf total klasse!
    Durch die tolle Fokussierung auf den Augen, fühlt man sich richtig gezwungen, das Bild länger als eine Sekunde anzusehen. Der knappe Schnitt und der Träger vom Shirt gefallen mir jedoch nicht…

  6. Pingback: [089] Leer | Le rêve éveillé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s