[116/365] Hinterhof-Blümchen

[116/365]Kit | 34mm | f/4.5 | 1/80s | ISO 100

Da motiviere ich mich rauszugehen, um Fotos zu machen, habe mir extra in GoogleMaps ein nahegelegenes Plätzchen gesucht, das irgendwie nach Natur aussah. Was ich letztendlich fand waren Häuser, die ziemlich leerstehend wirkten, aber auch schöne Häuser mit Garten und so. Nicht zu vergessen auch die vielen Garagen, die auch recht gammelig wirken. Nun dachte ich, dort am Ende käme soetwas wie Natur, aber da waren dann Menschen und irgendwie war mir das alles unheimlich. Ich bin ja auch so ein bisschen paranoid. Ich bilde mit immer ein, die Leute hier könnten sehen, dass ich nicht von hier bin. Eigentlich völliger Blödsinn, wenn ich nicht gerade mit dem Auto (inkl. heimischen Kennzeichen) unterwegs bin – was hat mich eine Rollator-Omi heute blöd angeschaut, als ich hier einparkte und ausstieg und so – aber irgendwie kriege ich das nicht aus dem Kopf. Und dann wiederum habe ich so bescheuerte Gedanken, dass die Leute irgendwelche Vorurteile haben könnten. Hat man ja schon von gehört. So Leute, die noch hinter der Mauer wohnen. Da muss ich auch ganz ehrlich sagen, mache ich mir gar nicht so wenig Gedanken drüber, obwohl ich erst nach der Wende geboren bin und eigentlich noch nie eine Unterscheidung in Ost und West unternommen habe. Wenn einen dann auch noch die Kollegen fragen, wie man denn so allein so weit weg von zu Hause klar kommen würde und von wegen andere Metanlität blah blah, lässt es das Gedankenkarussell auch nicht langsamer kreisen.

Advertisements

7 Kommentare zu “[116/365] Hinterhof-Blümchen

  1. ich war 8 jahre lang ‚im osten‘ zur schule. es gibt genügend menschen dort, für die die mauer dort noch existiert. wir waren 7 kinder aus hessen, die ersten monate der 5. klasse waren wir tatsächlich „scheiß wessis“ in den augen unserer mitschüler. auch die lehrer dort haben noch einige eingefahrene denkweisen in ihren köpfen und zeigten sie manchmal offen, manchmal unterschwellig..

    • Krass. Da bin ich wirklich froh, dass ich bisher noch keine solche Begegnungen machen musste.
      Bei den Schulvorstellungsrunden, war auch immer nur die erstaunte Frage, wie man denn von Bremen hier her kommt, aber eingefahrene Denkweisen musste ich bisher noch nicht erleben.

  2. Hey ;)
    Ich hab gerade ganz zufällig diesen Blog gefunden und ich finde deine Fotos einfach unglaublich schön.
    Ich finde, bei vielen ist einfach so ein… bestimmter Moment getroffen, was die Fotos total..lebendig macht, keine Ahnung, wie ich das beschreiben soll :)
    Auf jeden Fall find ich deine Bilder echt super, Leute, die solche Fotos machen, sind Vorbilder für mich ;)
    Mal schauen, ob ich mich von dem einen oder anderen Bild selbst ein bisschen inspirieren lassen kann :>
    LG Franzi

  3. Das was du erzählst ist glaub ich ganz normal am Anfang. Irgendwann wirst du da ganz locker. Musst dich ja erstmal einleben. Vllt wirkst du ja auch noch irgendwie unsicher und so..

    Das Foto ist an sich ganz schön, finde die Blumen aber zu weit am oberen Bildrand.

  4. Na ja, wenn ich mir schon vorstellen kann, dass man mir ohne Brille meine Kurzsichtigkeit ansieht, kann ich mir gut vorstellen, dass du dir vorstellst, dass….. und so weiter ;)

    Mir fehlt oben auch etwas Platz zwischen Bildrand und Blume :)

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s