[88/365] Ein großer Schritt in die Zukunft

[88/365]50mm | f/1.8 | 1/3200s | ISO 100

Keine Woche mehr bis ich den Schlüssel zu meiner ersten eigenen Wohnung überreicht bekomme und mit Sack und Pack dort einziehe. Dieser riesige Schritt in die Zukunft macht mir Angst. Schon lange. Jetzt meine Sachen zu packen, fällt mir nicht leicht. Ich habe Angst davor so weit weg von Zuhause alleine leben zu sollen. Keine Ahnung zu haben, was mich dort wirklich erwartet. Ob die Entscheidung für diese Ausbildung die richtige war. Alles selbst und alleine machen zu müssen. Wie es wohl sein wird, wieder zur Schule zu gehen. Dazu die Arbeit und der Haushalt. Noch immer nicht zu wissen, ob oder in welcher Höhe ich Berufsausbildungbeihilfe erwarten kann oder wie ich überhaupt finanziell über die Runden kommen soll.
Es liegt so viel Unbekanntes und Neues vor mir, auf das ich mich nur bedingt freue. Das einzige was ich weiß: Wenn ich diesen Schritt erfolgreich hinter mich gebracht habe, kann ich alles schaffen. Und für irgendetwas ist es so oder so gut, glaube ich.

Advertisements

11 Kommentare zu “[88/365] Ein großer Schritt in die Zukunft

  1. (das ist dann wohl die strafe für monatige abstinenz in der blogwelt..) um welche ausbildung geht es denn?
    mir hat es auf jeden fall viel gebracht, zuhause ausgezogen (gewesen) zu sein. was die bab angeht, will ich keine angst verbreiten, aber das kann eine weile dauern, bis so ein antrag durch ist.. lag bei mir aber wohl auch an den ’schwierigen familienverhältnissen‘.

    • Ich weiß auch gar nicht genau, ob ich es schon mal so explizit geschrieben hatte, auf jeden Fall werde ich eine Ausbildung zur Fotomedienlaborantin machen. Bzgl. BAB habe ich sowieso schon befürchtet, dass es nicht ganz schnell gehen wird. Ich hoffe einfach mal das Beste und vorallem, dass da überhaupt einen nennenswerter Anspruch bei herauskommt, den es eigentlich geben muss. Ist halt ein bisschen ungünstig, dass ich den Antrag erst nächste Woche irgendwann einreichen kann, aber ging eben nicht anders.

      • ich musste ebenfalls feststellen, dass der bab-rechner im internet nicht gerade verlässlich ist. es hängt wohl auch viel davon ab, wer den fall bearbeitet..

  2. oh, das kann ich nur zu gut nachvollziehen. wen würde ein solcher schritt nicht verängstigend? ich hatte schon vor genügend situationen in den letzten zwei jahren mehr als nur angst und ach… das sind immer gar keine schönen phasen. zum glück stellt man dann meistens fest, dass doch alles nur halb so schlimm ist wie gedacht und man schon alles irgendwie gewuppt kriegt. nur helfen einem solche schlauen sätze meistens nicht, wenn man so etwas noch vor sich hat.
    alleine wohnen wäre so eine sache vor der ich immer noch große angst hätte…

    dankeschön!
    meine „4 and 20“ fotos liegen mir auch ganz besonders am herzen und ich freue mich darauf jetzt nach und nach auch all die anderen zeigen zu dürfen, die es aus platzgründen nicht ins magazin geschafft haben. die arbeit daran hat einfach so verdammt viel spaß gemacht. ;)
    ach und danke auch für das lob zum interview. ich bin ja mit so was noch leicht überfordert… ich befürchte immer, dass das was ich da so von mir gebe doch eh niemanden interessiert. ^^

  3. Ich wünsche dir alles Gute und einen ganz tollen Willkommenstart in Wohnung und Ausbildung! Egal was kommt, die Erfahrung ist es wert und was ich mir immer wieder sage: Es kann nur besser werden. Ich drück dir die Daumen, dass es sehr viel besser wird!

    Liebe Grüße,
    Anette

  4. Hey das hört sich ja mehr oder weniger ziemlich spannend an. :)
    Ich wünsche dir viel Glück und Erdolg auf deinen Weg!

  5. Ach Pati, ich wünsche dir ganz viel Erfolg und Spaß in deiner neuen Umgebung. Du wirst das schon alles meistern.
    Und ich wusste auch nichts, von deiner Ausbildung. Fotomedienlaborantin muss ich mir gleich mal näher anschauen :) Klingt auf jeden Fall schon mal gut! Da werde ich dich bestimmt das ein oder andere Mal Löcher in den Bauch fragen :D

    Schönes Tagesfoto und sehr passend :)

  6. das bild gefällt mir sehr gut und die gedanken dazu kenne ich bedingt auch. manchmal muss man ins kalte wasser springen. ich drück dir beide daumen, es wird bestimmt eine großartige zeit, wenn auch mit höhen UND tiefen!

  7. Ich finde das Foto drückt die Gedanken, die du da zur Zeit hast perfekt aus. Sehr atmosphärisch, stimmig, nachdenklich.. etwas düster aber auch mit „Licht am Ende des Tunnels“ – du packst das alles schon irgendwie!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s