[2/365] Warum tu‘ ich mir das alles an?

[2/365]50mm | f/1.8 | 1/320s | ISO 200

Der Wahnsinn hat mich getrieben. Nein. Eigentlich möchte ich einfach mehr fotografieren und das dabei dann auch richtig lernen. Ich möchte mehr im manuellen Modus fotografieren und weg davon immer die Zeit- oder Blendenautomatik zu benutzen. Mein Ziel ist, auf diese Modi irgendwann komplett verzichten zu können und die Blenden- und Zeitkombinationen intuitiv parat zu haben.
Außerdem möchte ich meine Ausrüstung besser kennenlernen. Gerade das 50mm nutze ich viel zu wenig, habe ich das Gefühl. Das Makro erscheint mir einfach immer viel besser und praktischer. Mit dem 50mm habe ich auch noch starke Schärfeprobleme, die mir oft dann auch erst am PC auffallen. Dann aber richtig. Und auch das Kit könnte ich eigentlich mehr nutzen, damit das ganze hier auch keine Makroschlacht wird. Auch wenn ich das Gefühl habe, schon son Makromensch zu sein…
Mir steht mal wieder ein spannendes Jahr bevor, das auch gerne dokumentiert werden möchte, das aber möglichst spannend und hoffentlich nicht ständig als Lastminute-mir-fehlt-eine-Idee-Fotos. Die bleiben bestimmt auch nicht aus, wo ich jetzt schon nicht gerade vor Motivation platze, aber ich möchte mich auch weiterentwickeln und es schaffen auch aus alltäglichen Situationen heraus gute und interessante Fotos zu machen.
Und ich möchte ertmal mein traditionelles Sommer-Kreatief überwinden. Man mag es nicht glauben, aber im Sommer fotografiere ich generell viel zu wenig. Es ist mir zu warm und zu sonnig und anstatt raus vor die Tür zu gehen, sitze ich viel zu viel drinnen vor dem PC. Das soll sich ändern! Ich möchte bei jedem Wetter fotografieren. Weg vom Frühlingssonnenschein-Fotografen. Auch bei weniger (oder zu) gutem Wetter fotografieren und so Motive einfangen, die einem bei Sonnenschein entgehen. Es muss sie ja geben.
Viel Neues ausprobieren würde ich auch gerne. Mehr Experimente wagen…und überhaupt ich möchte einfach fotografisch aktiv bleiben, auch wenn ich ausziehe, arbeiten, zur Schule gehen und gleichzeitig noch einen eigenen Haushalt schmeißen muss. Das wird schon ohne die Fotografie eine Herausforderung, aber vielleicht hilft mir das Projekt ja sogar dabei, weil ich hier zu Hause eine Art Ritual schaffe, das ich dort weiterführen kann…

Mit vielen Wünschen und Hoffnungen starte ich in dieses Jahr und hoffe, dass ich mit meiner Motivation, die gerade ein wenig zu Wünschen übrig lässt, überhaupt erstmal einen Monat durchhalte. Motivation und Unterstützung in Form von Kommentaren ist da natürlich auch gern gesehen.

Advertisements

5 Kommentare zu “[2/365] Warum tu‘ ich mir das alles an?

  1. Das Foto fand ich erst total verwirrend. Die Schleppe sah irgendwie aus wie ein Hinterkopf und der eigentliche Kopf wie ein kleines Tier, das oben drauf sitzt XD Aber mittlerweile habe ich es gecheckt. Vll ist ein Pfau von hinten ohne geschlagenes Rad ein zu ungewohnter Anblick, dass ich es nicht sofort gerafft habe xD
    .. Deinen Wunsch alle deine Objektive gleichmäßiger zu nutzen kann ich sehr gut verstehen. Auch wenn ich mit meinem quasi dauerhaft angeschraubten 50mm nur schwer vorstellen kann, dass gerade das bei dir zu kurz kommt ^^ Viel Erfolg bei deinem Vorhaben!

    Der Point.

  2. Das klingt nach einer spannenden Zeit, die dir da bevorsteht.
    Ich hoffe, dass du die Zeit und Motivation findest, aktiv zu bleiben und dich dabei trotzde nicht zu überfordern! Das ist glaube ich gar nicht so einfach .. .
    Mir ging es damit nach dem Auszug nicht unbedingt soo leicht. Aber bei mir kam leider sehr viel Mist gleichzeitig. Mittlerweile geht es wieder besser. Wie man an meinen häufigen Blog-Postings wohl merkt.

    Dein Vorhaben nur noch im manuellen Modus zu fotografien finde ich löblich. Irgendwann bekommt man bestimmt ein Gefühl dafür. Ich bin die Zeitautomatik so gewöhnt, dass ich wenn ich manuell fotografiere oft gar nicht auf die Einstellungen achte und mich hinterher echt fieß ärgere, dass ich nicht darauf geachtet habe, weil alles über oder unterbelichtet ist. Ich finde es auch total schwierig bei wechselnden Lichtverhältnissen.
    Den Vorsatz mit den Objektiven finde ich auch sehr gut. Ich komme von meiner momentanen Lieblingslinse (35mm festbrennweite) auch irgendwie nur schwer los. Aber irgendwie ist das Objektiv doch sehr genial. Hach.

    • Ich glaube auch, dass es mit dem Projekt und dem Auszug ziemlich schwierig werden wird, aber ich hoffe einfach mal, dass sich das jetzt in den 3 Monaten vorher so gut einspielt, dass es dann vlt. doch ganz gut klappt.

      Das Problem mit den wechselnden Lichtverhältnissen habe ich auch immer, wenn ich im manuellen Modus unterwegs bin und ich bin auch total viel am nachregeln, weil es dann doch nicht gepasst hat und so. Ist irgendwie noch nichts für schnelle vergängliche Motive. Allerdings klappt das mit der Automatik eben auch nicht immer so, wie ich es mir wünsche. Deshalb möchte ich da auch gerne umsteigen.

  3. Vielen Dank für deine Kritik! Endlich mal was anderes als nur „schöner Blog und schöne Bilder“. Ich werde dran arbeiten und beim nächsten mal den Schatten auch beachten:)
    Liebe Grüße!

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s