Und es hat Zoom gemacht!

Eines Nachts auf einem FSJK-Gesamtseminar in Wolfenbüttel. Patrizia schläft schon halb, als es anfängt ordentlich zu gewittern. Mit Platzregen, Blitz und Donner. Ein wunderschönes Gewitter also. Und weil die Zimmergenossinnen so einen Terz drum machen wird Patrizia geweckt, und steht plötzlich kerzengerade und hellwach vor dem Fenster und hält Ausschau nach sichtbaren Blitzen. Als der Regen dann schwächer wird bzw. aufhört, reißt sie das Fenster (so terrassentürartig) auf, bekommt doch tatsächlich auch mal einen Blitz zu sehen und holt die Kamera und das Ministativ raus. Alles positioniert, Bulb-Modus eingeschaltet und dann hieß es warten und hoffen.
Das Glück war mir hold. Ein bisschen jedenfalls. Dieses eine Blitzfoto ist dabei herausgesprungen. Den Bildausschnitt finde ich jetzt nicht so gelungen – hatte das 50mm drauf und mochte nicht wechseln, aus Angst, dass es genau in dem Moment blitzt – aber ansonsten finde ich es ziemlich gut für meinen bisher ersten (und letzten) Versuch.

Thunder Storm

Advertisements

9 Kommentare zu “Und es hat Zoom gemacht!

  1. Blitze zu fotografieren ist wirklich unglaublich schwer. Ich finde Fotos davon immer sehr faszinierend. So ein kurzer Moment ist gebannt für eine „Ewigkeit“. Der Moment so kurz, dass man ihn gar nicht richtig mitbekommt und dann kann man den Blitz so genau studieren. Bis in die feinen Adern hinein.

  2. Ich liebe Gewitter. Aber leider habe ich nie wirklich die Gelegenheit, mich an der Blitz-Fotografie (haha, Wortwitz) zu versuchen. Am liebsten würde ich mal so ein typisches Landschaftsbild mit Blitz machen. Aber da habe ich zu viel Angst, bei dem Wetter irgendwo ungeschützt im Feld zu stehen (vor allem auch um die Kamera).
    Bein Blitz-Foto finde ich übrigens sehr cool. Bei so einem schönen Blitz ist der Ausschnitt doch eh nebensächlich.

  3. Also ich finde es geil und den Ausschnitt genau richtig. Passt doch perfekt wie der Blitz in die Ecke geführt wird. Mir ist noch nie auch nur annähernd sowas gelungen.

    Der Point.

  4. Ich find das Foto auch toll. Ich hab auch schon mal versucht einen Blitz zu fotografieren (war noch ziemlich am Anfang) und es ist total daneben gegangen… ^^

  5. ah, das ist natürlich sehr schwierig so was wie einen blitz zu fotografieren. da spielt einfach sehr viel glück eine rolle. kommt eben genau auf den richtigen moment an.
    dafür dass das alles so spontan und unerwartet war, ist dir ddas foto aber gut gelungen.

    da hast du natürlich recht.
    aber manchmal ist es gar nicht so einfach den richtigen ausschnitt zu finden. ;) ich mag es nicht sonderlich fotos zu beschneiden oder so. allerdings ist es so hin und wieder eben auch sehr ärgerlich, wenn was daneben geht. vor allem wenn man halt eher lieber menschen fotografiert…^^

    ach, du hast kein model dafür? wie schade, schade, schade. ;) also ich hätte zu gerne deine fotos mit diesem wunder-tollen ausstecher gesehen.

  6. Klasse getroffen! :) Ich hab das auch mal versucht, aber es ist nicht wirklich was bei raus gekommen ^^
    Ich sehe grad, du machst ein FSJ Kultur? Bei was für einer Einrichtung denn, wenn ich fragen darf?
    LG

  7. spitze!!! ich hoffe schwer, dass ich irgendwann auch einmal ein blitzfoto machen können werd! aber bei uns gibts nur sehr selten solche starken gewitter bei denen auch viele blitze leuchten.

  8. Pingback: [099] Gemobbt vom Wetter | Le rêve éveillé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s