Freitagsfüller #09

1. Früher oder später möchte ich alle meine braunen Möbel durch weiße ersetzen.

2. Ich freue mich ja, dass ich die nächsten beiden Wochen ein Praktikum machen werde, aber jetzt wird die Zeit für mein Vorhaben „Regal statt Tür mit Schrank davor“ sehr viel knapper als noch vor ein paar Tagen gedacht.

3. Kann bitte mal jemand die Zeit langsamer laufen lassen?!

4. Die ganze Welt bereisen wird wohl schwierig, aber träumen ist doch erlaubt.

5. Mein Tag/Nacht-Rythmus ist einfach ein bisschen aus den Fugen geraten.

6. Facebook nutze ich (noch) nicht.

7. Was das Wochenende angeht, heute Abend freue ich mich darauf, dass mein Schrank hoffentlich endlich auf den Dachboden abtranspotiert wurde, morgen habe ich genauere Planungen zu meinem Regal geplant und Sonntag möchte ich mir die Angst davor nehmen, dass das Praktikum nicht so verlaufen könnte, wie ich es mir vorstelle und mein Traumberuf nicht mehr selbiger sein könnte und ich anschließend ohne irgendeinen Plan darstehe!

Advertisements

6 Kommentare zu “Freitagsfüller #09

  1. Hey,

    ich wollte, jetzt wo ich wieder da bin, Dir danken, dass du mir viel Spaß gewünscht hast :) War auch sehr toll.
    Heute werde ich mich dransetzen und die Bilder von Frankreich bearbeiten und dann natürlich posten :)

    Liebste Grüße
    Oh und weiße Möbel sind toll ♥

    • Nein, jediglich ab und zu mal Überlegungen mich dort doch mal anzumelden. Und wo es jetzt auch noch Google+ gibt, weiß ich gar nicht mehr ob oder wo ich mich anmelden soll. Rein optisch gefällt mir Google+ ja besser, aber ansonsten hab ich halt keine Ahnung.

      • Hängt davon ab, was du möchtest. Google+ ist derzeit noch in der Testphase und dort ist nur etwas los, wenn man den „richtigen“ Leuten folgt. Alle meine Freunde und Bekannten sind zur Zeit noch auf Facebook aktiv, eine Handvoll ist Alibimäßig bei G+ angemeldet.
        Vorteil Google+: Man kann allen möglichen interessanten Leuten folgen und die frei in Kreise einteilen. Ich habe ungefähr 60 Fotografen in meinem Fotokreis und will die Tag noch einen Journalistenkreis fertig machen. So bekommt man eine Menge interessante Dinge vorgesetzt, ohne das Blabla der Leute zu lesen, die man in Facebook im Freundeskreis hat, mit denen man aber im Grunde genommen nichts zu tun hat. Außerdem gibt es angenehmerweise edit-Funktionen und man kann besser kontrollieren, für wen man was veröffentlicht. G+ ist im Grunde genommen eine Mischung aus Twitter und Facebook.
        Nachteil G+: Wie schon geschrieben sind dort wenig „normale“ Leute. Hauptsächlich „early adopter“/Pioniere. Außerdem fehlt eine Nachrichtenfunktion/PN; möglicherweise wird die noch implementiert, es kann aber auch sein, dass Google die „Teilen“-Funktion gleichzeitig als PN-Möglichkeit ansieht, da man auch mit einzelnen Leuten teilen kann.

        Letztendlich habe ich aber das Gefühl, dass die Facebookbegeisterung langsam etwas nachlässt (zumindest in meinem Freundeskreis ist da keiner richtig aktiv), Google+ aber noch nicht ganz reif für das Massengeschäft ist.

        • Ich wüsste auch von niemandem, den ich kenne, dass er bei Google+ ist, von daher…
          Mein Eindruck ist einerseits, das Facebook viel mehr Möglichkeiten bietet – was irgendwie ja auch logisch ist, da G+ eben noch in der Testphase steckt – aber G+ eben auch andere tolle Möglichkeiten bietet, wie du ja auch schon erwähnst z.B. das Verfolgen von Menschen, mit denen man direkt nichts zu tun hat.
          Außerdem wirkt es übersichtlicher und für mich einfach schöner^^

          Ich bin schon kurz davor es mal auszuprobieren, bin mir aber noch nicht darüber einig als wer ich mich dort anmelde. Als Privatmensch mit richtigem Namen oder als Internetmensch Padraice und/ oder ob ich das ganze halt auch mit anderen Internetmenschen verbinden möchte – und gegebenenfalls ein Stückchen „Anonymität“ in Form des Namens aufgebe – falls du verstehst, was ich meine xD

  2. Ich glaube, ich weiß, was du meinst ^.^

    Ich trenne mein Internet-Ich ziemlich stark vom Privatleben; zumindest kennt in meinem Freundeskreis niemand meinen Blog und meine sonstigen Internetaktivitäten, umgekehrt kennen Internetmenschen in der Regel nicht meinen Namen. Ist halt immer so eine Sache, ob man seine Identität unbedingt gegenüber jedem offen legen will.
    Nicht, dass ich ein großes Problem damit hätte, erkannt zu werden; ich gebe meinen Namen auch durchaus mal weiter. Aber mit einem ganz grundlegenden Minimum an Anonymität bloggt es sich meiner Meinung nach leichter :D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s