Dass ich das noch erleben darf.

Danke. Danke für den heutigen Tag. Danke dafür, dass ich in meiner Schullaufbahn noch soetwas wie schneefrei erleben durfte – Klimawandel ftw! :D
Und gut, dass ich einen Radiowecker besitze. Sonst wäre ich womöglich noch zur Schule gefahren…
So habe ich erstmal um 6:45 Uhr gemütlich gefrühstückt – erstmal eine Schüssel Schokomüsli und dann noch ein Schokocroissant, welches mir mein Bruder, der gerade von der Nachtschicht kam, vom Bäcker mitgebracht hat.
Anschließend wieder schlafen gegangen und erstmal ausgeschlafen :)

Da die Sonne so schön schien, bin ich dann mal rausgegangen und habe ein paar Fotos im Schnee gemacht, die womöglich alle nichts geworden sind.
Hintergrund: Ich habe nun mal die Chance ergriffen und meine analoge SLR genutzt. Der Film wollte und wollte nicht voll werden, weshalb ich stutzig wurde. Offensichtlich war ich tatsächlich zu dumm dazu den Film richtig einzulegen.
Ein Gutes hat das Ganze aber doch noch. Ich habe endlich eine Bedienungsanleitung für die Kamera im Internet gefunden – auch wenn sie auf Englisch ist.
Und nach gefühlt stundenlanger Fummelei weiß ich jetzt auch endlich, wie man den Film richtig einlegt.
Nun kann ich dann wohl endlich richtig loslegen mit dem fotografieren und kann mir auch sicher sein, dass beim Drücken auf den Auslöser Fotos entstehen.

Advertisements

9 Kommentare zu “Dass ich das noch erleben darf.

  1. Aaaahhh genial. Ich glaube bis WIR schneefrei kriegen bin ich längst weg, falls das überhaupt mal passieren sollte. Bei der letzten Schneewelle (also Anfang des Jahres) hatten ALLE im Umkreis schneefrei. Alle. Nur unser popeliger Landkreis nicht.
    Aber herzlichen Glückwunsch für die Erlebnisse und Erfolge die du machen durftest ^^
    Der Point.

    • Anfang des Jahres ging es mir genau so. Es wurde nur ein Mal fälschlicherweise durchgesagt, wir hätten frei. Und das an einem Tag, an dem ich erst später hin musste, sodass ich das nicht gehört habe und nichtsahnend zur Schule gefahren bin, wo dann auch nicht soo viel los war…

  2. ja, das ist so eine sache mit den fotos und wie man sie selbst bzw. andere sehen. deswegen müssen grafiker ja auch ständig ihre monitore kallibrieren etc. damit sie zumindest sicher gehen, dass die auf ihrem bildschrim angezeigten farben auch den druckgergebnissen entsprechen… das ist einfach so eine sache mit den farben auf anderen pc usw. doof!

    ja, da war ich heilfroh! vor allem, dass ich die facharbeit auch schon abgegeben hatte, bevor mein pc den geist aufgab. wäre zwar schon irgendwie gegangen auf einem anderen pc weiter zu machen, aber da ich ja dafür photoshop etc. gebraucht hätte, hätte ich das erst mal wieder an einem anderen installieren müssen usw. hätte viel zeit gekostet! ^^

    oh ja! da macht man sich mit der technik echt probleme die man vorher nicht hatte… aber was soll man tun? ohne pc kommt man ja nicht mehr weit… die dinger können aber auch echt nerven, wenn sie spinnen ohne dass es einen wirklichen grund dafür gibt!

    das mit dem film ist ja doof! da sieht man wenigstens mal, dass früher nicht alles besser war… ich hoffe die nächsten film fotos werden dann was.

  3. Ist natürlich ärgerlich dass vielleicht alle Bilder erst Mal nichts geworden sind, aber freut mich sehr für dich dass es trotzdem noch Erflogserlebnisse gab. (: Dann kannst du ja jetzt richtig durchstarten! :D

  4. na ja, wenn man weiß, dass die farben am eigenen monitor richtig angezeigt werden, kann man sich selbst wenigstens sicher sein. auch wenn das vielleicht bei den anderen nicht der fall ist… na ja, so lange man nicht beruflich damit zu tun hat, ist das alles ja auch nicht so schlimm. also ich habe eh noch einen ganz alten bildschirm und daher könnte ich da gar nichts großartiges machen. aber ich denke bei mir wird alles ganz gut angezeigt.

    also früher haben wir noch mit film fotografiert, daher kann ich noch filme in kameras einlegen. auch wenn es mit sicherheit dinge gibt, die ich an der digital fotografie nicht so toll finde (vor allem zu krass bearbeitete fotos und der daraus resultierende schönheitswahn etc.) war bei der analogen fotografie auch nicht alles so toll. zwar haben fotos auf film den gewissen charme, aber die filme sind schon auch echt anfällig… wehe man passt beim einlegen nicht richtig auf… oder beim wechseln…
    ach, ich kenne das. meine kamera hat auch keinen automaktik modus. also alles schön brav selbsteinstellen! ;)

  5. hihi ja das kann gut mal passieren (;
    wofür ist eigentlich ‚ftw‘ die abkürzung? ich kenne nur das sehr gebräuchliche wtf, lese es umgekehrt immer wieder und weiß immer noch nicht, was es heißt O.o
    habe dich übrigens endlich meiner blogroll hinzugefügt (=

      • oooh verstehe – danke für die aufklärung =D
        gerne doch. war lange an der zeit. aber ich bin immer schlampig in der pflege der rolle. oft denke ich, dass ich die ’neu‘ gefundenen blogs ja schon ewiglich hinzugefügt hab weil ich immer auf kommentar-antworten besuche und merke irgendwann, dass das eine fälschliche annahme ist (;

  6. Pingback: Erste analoge Gehversuche « Le rêve éveillé

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s