[169] Sanierungsbaustellengucken

[169] What's going on?Tele | 300mm | f/5.6 | 1/200s | ISO 100

Wohooo, Wortneuschöpfung.
Davon abgesehen: Mal wieder ein Tag an dem ich herzlich unmotiviert war, nach der Arbeit nochmal vor die Tür zu treten und überhaupt ja auch keine Idee hatte. So entstanden dann mal wieder – habe ich eigentlich lange nicht gemacht – Fotos von Menschen aus dem Fenster heraus.

Und dann ging ich doch nochmal raus, wo ich – kaum draußen – das folgende Mottenviech an dem Glasdingens an der Seite vom Vordach der Haustür sitzen saß. Ich zweifelte erst daran, ob ich mich da nun wirklich hinhocken sollte, tat es dann aber, auch wenn ich mich sehr sehr weird fühlte und mich fragte, wie ich das jetzt erklären könnte, wenn da plötzlich einer aus der Tür käme oder aber der Nachbar das angrenzende Fenster öffnen und rausgucken würde xD

Nu ja, zu der Gelegenheit kam ich zum Glück nicht, aber dafür wurden auch die Fotos nicht so geil, wie erhofft. Leider sind sie alle nicht so richtig scharf ausgefallen.

Untitled

[168] Hallo Herbst?!

[168] Hello Autumn?!Weitwinkel | 10mm | f/4 | 1/500s | ISO 100

Manche Bäume scheinen mir hier extrem früh dran zu sein mit dem Blätter abschmeißen, aber nun gut. Immerhin war am Tag, an dem dieses Foto entstanden ist, meteorologischer Herbstanfang.

[166] Pyro Games im Heide Park Soltau 2014

[166] Pyro GamesWeitwinkel | 10mm | f/10 | 2s | ISO 100

Von den Pyro Games gehört und gelesen hatte ich ja schon öfter und immer wieder dachte ich nur “Wie geil ist das denn bitte?”
Allerdings war ich mir auch immer unschlüssig, ob man da mit Stativ und Kamera antanzen kann / darf. Sollte sich irgendjemand unter euch diese Frage stellen: Ja, kann man. Überhaupt gar kein Problem. Nur für gewerbliche Zwecke dürfen die Aufnahmen nicht verwendet werden.

Jetzt hatte ich auch endlich mal die Gelegenheit dort hinzufahren, nachdem mir eine Freundin berichtete, dass sie dort hinfahren würde und im Auto noch ein Platz frei wäre. Das passte einfach.
Und so ging es dann am 30. August zum Heide Park Soltau, wo ich irgendwie auch schon ewig nicht mehr gewesen war – als wir dort in der Schlange vorm Einlass standen, mit bester Sicht auf den Freefall-Tower, überkam mich auch die Lust dort mal wieder hinzufahren, um die Attraktionen zu genießen. Ganz ohne Kamera oder sonstigen Ballast^^

Nun aber zurück zu den Pyro Games. Einlass war bereits um 18 Uhr, wo es ja noch lange nicht dunkel wurde. Um 19 Uhr begann dann das “Warming Up” Programm mit unterschiedlichster mal mehr und mal weniger guter Musik.
Dazu gab es jede Menge Fressbuden, an denen die Schlangen zum Teil auch seeehr lang waren.

Weil es ansonsten ja langweilig gewesen wäre, regnete es zwischendurch auch noch, war dann aber pünktlich zum ersten Feuerwerk wieder trocken – was nichts daran änderte, dass es allgemein doch recht kühl und ungemütlich war.

Dazu kam dann auch noch, dass es besagter Freundin überhaupt nicht gut ging und einige Zeit im Sanizelt verbringen musste, um dann für Feuerwerk Nr. 2 – 4 wieder einigermaßen fit zu sein.
Alles in allem nicht so wirklich tolle Rahmenbedingungen, aber das Feuerwerk ansich war wirklich ganz großes Kino!

Nachdem Feuerwerk 1 und 2 übrigens trocken blieben, ging es dann in und nach der Pause, in der es eine Lasershow gab, mit Regen weiter. Die Kamera kann so ein bisschen Nass zwar ab, aber die blöden Tropfen auf der Linse machen jedes gute Bild kaputt.
Der einzige Vorteil: Ich konnte jetzt einige Bilder relativ guten Gewissens wieder aussortieren.
Es folgt jetzt trotzdem eine enorme Bilderflut. Weiter reduzieren konnte / wollte ich es einfach nicht. Ich habe schon sooo viel aussortiert…
Die Auswahl des Tagesfotos fiel mir auch mal wieder sehr schwer und wo ich jetzt dabei bin, die Bilder hier alle einzufügen, frage ich mich schon wieder, ob ich nicht ein anderes hätte nehmen sollen.

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

[165] Wandertag

[165] Marmorpalais50mm | f/9 | 1/160s | ISO 100

Anstatt in den letzten Stunden aufm Freitag noch normalen WiSo- und Sportunterricht zu machen, machten wir einen Spaziergang zum Schloss Cecilienhof, wo 1945 die Potsdamer Konferenz abgehalten wurde.

Untitled

Erstmal ging es quer durch Potsdam, dann entlang des Heiligen Sees durch den Neuen Garten und am Marmorpalais machten wir erstmal eine Pause und guckten uns die Villen auf der gegenüberliegenden Seite an.

Dann ging es weiter entlang des Sees bis wir am Schloss Cecilienhof angekommen waren und uns das dann eben mal näher anschauten. Gerade noch früh genug, um den großen Touristenanstürmen zu entkommen.

Untitled

Untitled

[164] Stubenhocker

[164] Breeze50mm | f/2 | 1/80s | ISO 125

Wie man auf dem Foto erkennen kann, war das Wetter an dem Tag gar nicht mal so schlecht, aber dafür stand es um die Motivation nicht besonders gut. Ich habe auch hier in der Umgebung unserer Unterkunft während der Schulzeit ganz einfach das Problem, dass ich das Gefühl habe schon überall gewesen zu sein. Es ist inzwischen schon alles so gewohnt hier und der Wald sieht auch jedes Mal gleich aus und überhaupt…
Da blieb ich dann doch lieber auf dem Bett sitzen / liegen, auch wenn meine Mitbewohnerin die Luft mit Nagellackentferner verpestet hatte, der auf dem Bett umgekippt ist.

[162] Streuobst

[162] Plums50mm | f/2 | 1/125s | ISO 250

Wir waren mal wieder spazieren. Erst einkaufen und dann ging es nochmal in einen Park und dort an den See. Im Park gab es einige Obstbäume, an denen die Früchte mehr oder weniger appetitlich aussahen. Da gab es neben sehr merkwürdigen deformierten, großen und pelzigen Birnen auch supermarktreife Äpfel, wo wir uns direkt mal welche gemopst haben.

Untitled

Untitled

[161] Kurzer Ausflug in den Wald

[161] Forest FantasyMakro | 100mm | f/2.8 | 1/125s | ISO 800

Dieser kurze Ausflug in den Wald startete wohl zu spät, aber es fehlten mal wieder Motivation und Ideen. So war es dann – gerade im Wald natürlich – recht dunkel und meine Ameisen-Makros waren zum größten Teil absolut unscharfer Mist.
Dafür nahm ich aber unfreiwillig Ameisen mit nach Hause, die mir irgendwo in die Kleidung gekrabbelt sind.

Letztendlich bin ich auf jeden Fall froh, dass ich noch diese Spinnenweben fotografiert habe. In meinen Augen ja auch immer wieder sehr interessante abstrakte Motive.

Untitled