[268] Hässlicher Winter

[268] Light my Day!50mm | f/2.5 | 1/250s | ISO 200

Brrr….war das nen Wetter. Temperaturen zwar über Null, aber trotzdem Schnee, Graupel, Regen und ne Menge Wind. Gefühlt also deutlich unter Null. Da bekam mich auch nichts und niemand raus – außer die Arbeit – sodass mir mein Teelicht vor der regennasssen Scheibe zum Opfer fiel.

[267] Fuck yeah, Bodenfrost!

[267] FrostyMakro | 100mm | f/2.8 | 1/250s | ISO 200

Ganz genau so lautete mein erster Gedanke, als ich kurz nach 9 zum ersten Mal aus dem Fenster sah. Ich musste also nicht lange nach einem Motiv suchen. Einfach irgendwo auf den Boden setzen und Eiskristalle auf welcher Unterlage auch immer fotografieren. Endlich mal^^

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

Untitled

PS: Ich habe mein mein Ziel in Sachen Bloggen aufholen erreicht. Diese Fotos sind vor genau einer Woche entstanden. Damit bin ich zwar nicht tagesaktuell, aber sogar aktueller als ganz am Anfang und so eine Woche Luft ist ja auch nicht verkehrt. Ich hoffe nur, dass ich das so halten kann^^

[266] Sonniger Montag

[266] SnowberryMakro | 100mm | f/2.8 | 1/400s | ISO 100

Die zweite Dezemberwoche begann mit einem sehr schönen sonnigen Montag. Noch dazu stand für mich die Spätschicht an, hieß für mich also entweder vor der Arbeit fotografieren oder zwei Stunden vor Ende des Tages ohne Licht da zu sitzen.
Da fiel es mir nicht schwer, mich für die erste Option zu entscheiden. Nur mit den Motiven ist es echt schwierig. Die Sonne sorgt zwar für mehr Fröhlichkeit und weniger grau, aber das macht die Natur trotzdem nicht vielfältiger.

Untitled

[265] Glitzerkugel-Makro

[265] GlitterMakro | 100mm | f/2.8 | 1/100s | ISO 640

Nur noch 100 Tage. Da dachte ich mal wieder, irgendetwas “besonderes” wäre toll, aber der Tag war wieder grau, ich kam viel zu spät aus dem Bett und wollte den Sonntag dann auch lieber drinnen verbringen. Richtig hart chillen eben, wenn man schon nur einen einzigen Tag in der Woche wirklich frei hat.
Halten wir also einfach mal für alle Ewigkeit fest, dass es albern ist zu bestimmten Zahlen etwas besonderes machen zu wollen. Es sind nur Zahlen. Besondere Tage / Momente / Fotos kommen wann sie wollen und richten sich nicht nach irgendwelchen Zahlen.

[264] Oh happy Day!

[264] A Little Summer In DecemberMakro | 100mm | f/3.5 | 1/500s | ISO 200

Was für ein wunderbarer Tag. Samstag, Nikolaus – der mich leider nicht gefunden hat – und ab morgens um 6 Uhr endlich Wochenende. Ich war echt selten so gut gelaunt. 6. und letzte Nachtschicht überstanden und erstmal innerlich hart feiernd nach Hause und ab ins Bett. Um 12 bin ich dann wieder aufgestanden. Zwar müde, aber die Sonne lächelte mir ins Gesicht.
Gibt es etwas schöneres nach gefühlten 10 Wochen grau, grau und nochmal grau?

Untitled

So brauchte ich auch keine große Portion Extra-Motivation um aus dem Haus zu gehen. Bewaffnet mit dem Makro-Objektiv begab ich mich also auf Motivsuche und fand dieses einsame Blümchen samt Schwebfliege. Yay, da war es endlich: Mein Sommerrevival :D

Untitled

Untitled

[263] Auf der Straße

[263] Down The Street50mm | f/2.8 | 1/20s | ISO 400

Ich war mal wieder draußen^^
Es war Freitag, fühlte sich aber nicht so an. Nachtschicht bringt alles durcheinander. Man ist zwei Mal am Tag auf der Arbeit und merkt gar nicht mehr, was für ein Tag eigentlich grad ist…ich bilde mir aber ein, dass das alles irgendwie erträglicher macht. Vorallem die Zusatzschicht von Freitag auf Samstag.
Fast dunkel war es allerdings trotzdem, als ich mein Foto machen wollte und mal wieder keine Idee hatte. Also nur so die Straße runter auf dem Weg zum Einkaufen.

[262] Leseromantik

[262] Cozy50mm | f/2.8 | 1/5s | ISO 200

Ich übe mich in gestellten Fotos.
Wieder ein Tag, an dem ich nicht rausgehen mochte. Inzwischen wars zwar wieder etwas wärmer und nicht mehr so windig, aber genauso grau wie gehabt und dazu auch noch nass.
Inspiriert von Fees #instAdventskalender, der am 4. Dezember das Thema “Schmökerstunde” hatte, habe ich neben dem Instagram-Foto dann noch “richtige” Bilder mit der Kamera gemacht.
“Gestellt” ist für die Aktion gar kein Ausdruck. Ich kam zu dem Zeitpunkt nicht wirklich zum Lesen – vor dem Schlafen lesen ist irgendwie nicht so cool, wenn man nach der Nachtschicht doch einfach nur möglichst schnell einschlafen will, damit es nicht erst richtig hell wird (was man im grauen Dezember eben als hell bezeichnen kann) – und nach dem Schlafen ist irgendwie auch nicht sooo viel Zeit, bis es schon wieder zur Arbeit geht.
Und man hat ja auch noch andere Dinge zu tun. Zum Beispiel Fotos machen und bearbeiten und essen und so.
Außerdem lese ich normalerweise im Bett. Ohne Kerzenschein, mit ganz normalem, unromantischen Energiesparlampenlicht. Das zu fotografieren, wäre allerdings nicht so cool, also romantisiere ich meinen Alltag, in dem ich zumindest mal so gestellte Fotos mache.

[261] Beleuchtungsexperimente mit Schokolade

[261] Experimenting with LightMakro | 100mm | f/2.8 | 1/6s | ISO 200

Ich frage mich gerade, ob oder wann ich wieder aus dieser schrecklichen Phase rauskomme, nicht aus dem Haus gehen zu wollen. Etwas Sonnenschein wäre da wahrscheinlich schon ein Fortschritt. Stattdessen ist es aber dauerhaft grau und kalt, ganz besonders kalt! Licht ist irgendwie den ganzen Tag über Mangelware und davon abgesehen verschlafe ich nach der Nachtschicht ja sowieso den Großteil des “hellen” Tages.

Zu meinem Fotomotiv wurde also die Schokolade aus dem Adventskalender, mit der ich einige Beleuchtungsexperimente veranstaltete.
Meine letzte – für “normale” Menschen vermutlich albern anmutende – Anschaffung für fotografische Zwecke wären nämlich kleine LED-Leuchten, die dafür gedacht sind, sie sich an die Finger zu machen und dann….keine Ahnung…Spaß zu haben beim Leuchten?! xD
Ich musste da natürlich an Lightpainting denken und habe die Dinger direkt mal mitgenommen, und zwar gleich zwei Packungen…für jeden Finger eine Leuchte. Wuhuu…ich bin bekloppt.

Aber mal im Ernst: Ich finde die jetzt nach meinem ersten Experiment schon toll. Die sind so schön klein und hell. Für Lichtexperimente also sehr sehr geeignet. Nur eventuell etwas sehr kräftig in den Farben – je nach Anwendungszweck.

Untitled

Untitled

[260] Guten Morgen, Welt!

[260] Morning MoodWeitwinkel | 10mm | f/4 | 1/40s | ISO 320

Dieses Foto haben wir Pim zu verdanken. Eigentlich wollte ich ihr mit einem Handyschnappschuss nur demonstrieren, wie hell es schon war. Daraufhin kam die Frage, ob das nun mein Tagesfoto sei, was ich erstmal als schlechten Scherz abtat xD
Da lag ich nämlich auch wieder unter meiner warmen Decke und meine Wärmflasche verlangte nach Aufmerksamkeit. Es brauchte dann aber erstaunlich wenig Überzeugungsarbeit, um mich wieder aus dem Bett zu bewegen, mir die Kamera zu schnappen, das Fenster erneut zu öffnen – Alter, war das kalt! – und doch ein paar Fotos zu machen.
So richtig überzeugt war ich davon zwar nicht, aber besser als nichts.
Meinen Wecker stellte ich auf 16 Uhr und dachte dabei, dass ich bestimmt sowieso wieder früher aufwache, als der dann aber irgendwann klingelte und es schon wieder so komisch dunkel war, brauchte ich nen Moment, um zu realisieren, wie spät es war und dass ich den hellen Teil des Tages mal wieder verschlafen hatte. Yay, wie gut, dass ich schon ein Foto hatte! :D